Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     Telefontechnik
     > Bilder
       Rotary 7A1
       Bottmersdorf
       Luxemburg
       Kreuzwählerzentrale ..
       Linientechnik
       Fernwahltechnik
       Sonstige Telefonanla..
       Telegrafenanlagen
       >> Sonstige Bilder
       Bauteile
       Geräte
       Power Room
       Weltkrieg
       Hochspannung und Ele..
       Fernsprecher
       Rundfunk Verteilung
       Handvermittlung
       RSM
       AKW Zwentendorf
       Vorfeldeinrichtungen
       Zeitansage
       Mess- und Prüfgeräte..
       Münzer
       Sendeanlagen
       Zwischenstellen Umsc..
       System Dietl Wien
       Schweden
       Niederland
       System 22 ON München..
       System 22
       System 25
       System 26
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48 / V..
       System 50
       System 50P
       Endamt 50
       EMK System
       Wählsystem 55
       Wählsystem 48M
       Wählsystem 48 HK..
       Endamt 57
       Endamt Koordinatensc..
       System 58
       System 64/65
       Fallwähler
       EWSA
       Citomat Nebenstellen..
       TXE GPO
       ESK 400 E
       GSVBw
       SXS
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

  • zuletzt angesehen


  • Zeige Details von Verstärkeramt  
    Verstärkeramt
     
    Zeige Details von Gemeinschaftsanschluß  
    Gemeinschaftsanschluß..
     
    Zeige Details von Groß-BASA Bauart EB 5  
    Groß-BASA Bauart EB 5..
     
    Zeige Details von WUe-g Gestellrahmen  
    WUe-g Gestellrahmen
     
    Zeige Details von Bahn Uhrenanlage  
    Bahn Uhrenanlage
     
     
    Homepage > Bilder > Sonstige Bilder
    Fernsehmöbelstück Kuba - ....  56 von 71eine Seite zurückeine Seite vor

    Fernsehmöbelstück Kuba - Komet
    Fernsehmöbelstück Kuba

    Die Bilder zeigen ein futuristisches Möbelstück, das Modell Kuba-Komet mit Tonband, Radio, Plattenspieler und Fernseher.

    Hersteller:  Kuba - Imperial Rundfunk- und Fernsehwerk GmbH - Baujahr: 1959
    Damaliger Richtpreis: 2785,-- DM ohne Magnettongerät


    Fernsehmöbelstück Kuba


    Bildquelle: Museum für Kommunikation Frankfurt  Foto: JH


    Technische Daten:

    • Gehäuse aus Riegelahorn
    • Polyesterhochglanzlackiert
    • Schwenkbares Oberteil
    • Stereo UKW Wiedergabe
    • 8 Lautsprecher im Oberteileingebaut mit zusätzliche Bassreflexöffnungen
    • Röhrenradio - Chassis 609
    • s/w Fernseher -Chassis 1423sl
    • ausziehbarer Schlitten mit Plattenspieler
    • ausziehbarer Schlitten mit Tonbandgerät
    • Größe: 216 x 171 x 70 cm (BxHxT) für den Transport war die Truhe in Ober- und Unterteil zerlegbar
    • Gewicht: ca. 130 kg
    • Ursprünglich war die Anlage nur als Ausstellungsobjekt für die Rundfunkmesse hergestellt, wurde danach in kleiner Stückzahl vom Deutschen Hersteller KUBA in Wolfenbüttel produziert.


    Kuba-Imperial

    Das Unternehmen Kuba-Imperial (auch Kuba) war ein Hersteller von „Tonmöbeln“ und Unterhaltungselektronik. Das in Wolfenbüttel beheimatete Unternehmen bestand von 1948 bis 1972 und firmierte im Laufe der Unternehmensgeschichte unter unterschiedlichen Namen. Tonmöbel sind stilvolle Fernseher, Musiktruhen und Radios, die als schicke Einrichtungsgegenstände betrachtet werden können. Kuba-Imperial war sowohl in der Entwicklung von Rundfunk- und Fernsehtechnik als auch in der Produktion der Tonmöbel tätig.

    Geschichte

    Im Jahre 1948 wurde die Tonmöbelfirma Kuba von Gerhard Kubetschek gegründet. In den Zeiten des Wirtschaftswunders wuchs das Unternehmen schnell und hatte bald über 100 Mitarbeiter und konnte in seinem Produktkatalog über 12 unterschiedliche Tonmöbel anbieten. Erster Verkaufsschlager war die Musiktruhe „Traviata“.
    Mit einem Exportanteil von 15 % der in Wolfenbüttel produzierten Waren hatte Kuba einen Anteil von über 80 % am deutschen Tonmöbel-Exportmarkt des Jahres 1953.
    Anfangs fertigte Kuba nur die Tonmöbel und verbaute die Unterhaltungselektronik von namhaften Herstellern wie Graetz, Loewe-Opta, Nordmende, SABA und Telefunken.
    Nach mehreren erfolgreichen Jahren verfügte Kuba über drei Produktionsstandorte in Wolfenbüttel und Braunschweig. Ein weiteres Werk folgte 1958 in Osterode am Harz mit der Übernahme der dort ansässigen und bekannten Continental Rundfunk GmbH, die Rundfunkgeräte unter der Marke „Imperial“ herstellte. Fortan firmierte die Unternehmensgruppe unter Imperial Rundfunk und Fernsehwerk GmbH. Mit der Übernahme von Continental erwarb Kuba das nötige Know-how für die eigene Entwicklung und Produktion von Rundfunk- und Fernsehgeräten. Ein weiterer Schritt in die Unabhängigkeit von Zulieferern war der Kauf eines Holzverarbeitungswerks.

    Das zu dieser Zeit bekannteste Kuba-Tonmöbel war die Kombinationstruhe „Komet“, die ein Radio, Fernseher, Plattenspieler und Lautsprecher beinhaltete. Das ausladende Oberteil der Kuba-Komet konnte gedreht werden. Als Extra-Ausstattung konnte ein Tonbandgerät eingebaut werden.

    Nachdem Radios, Kofferradios, Fernseher, Plattenspieler, Steuergeräte und Lautsprecher zunächst für den Einbau in die eigenen Tonmöbel hergestellt worden waren, produzierte Kuba zunehmend auch für andere Unternehmen.

    Über zwei Jahrzehnte nach der Gründung beschäftigte das Unternehmen in den einzelnen Standorten über 4000 Mitarbeiter. Kuba war zu dieser Zeit der drittgrößte Hersteller von Radios und Fernsehern in Deutschland und hatte einen Jahresumsatz von ca. 220 Millionen DM.

    Im Juli 1966 verkaufte Kubetschek das Unternehmen für 80 Millionen DM an den amerikanischen Elektronik-Konzern General Electric. Er war noch acht Monate Geschäftsführer und danach Vorstandsmitglied. Zur Einführung des Farbfernsehens 1967 hieß das Unternehmen Kuba-Imperial und konnte sich mit dem Farbfernseher „Porta Colour“ auf dem schwieriger gewordenen Fernsehgeräte-Markt behaupten.
    1968 wurde der Betrieb im Werk in Osterode eingestellt und das verbliebene Unternehmen Ende der 1960er an AEG-Telefunken verkauft. Von 1970 bis zu seiner Schließung im Jahre 1972 firmierte das Unternehmen unter dem Namen Imperial Radio Fernsehen Phono.

    Die ehemaligen Produktionsgebäude in der Lindener Straße in Wolfenbüttel existieren noch immer und werden von kleineren Betrieben und für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Ein Museum erinnert an das Wirken von Kubetschek und die Geschichte seines Unternehmens.

    Quelle Wikipedia: Creative Commons-Lizenz  Stand: 8.3.2013



    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Prospekt von diesem Gerät downloaden Prospekt von diesem Gerät Fernseher_Kuba_Komet_600_844.jpg 102.72 KByte Download Starten

    Fernsehmöbelstück Kuba - ....  56 von 71eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Bilder > Sonstige Bilder