Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       >> Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

  • zuletzt angesehen


  • Zeige Details von Verlängerungsleitung  
    Verlängerungsleitung
     
    Zeige Details von II. Gruppenwähler Rahmen System 50  
    II. Gruppenwähler Rahmen ..
     
    Zeige Details von Kabelspleiss - Kabelbrunnen  
    Kabelspleiss - Kabelbrunn..
     
    Zeige Details von Freileitung nach Sturm bei Malmö - 1903  
    Freileitung nach Sturm be..
     
    Zeige Details von The Speaking Telephone  
    The Speaking Telephone
     
     
    Homepage > Telefontechnik > Verbindungen
    Unterteilung in Teilämter mit ....  8 von 10eine Seite zurückeine Seite vor

    Unterteilung in Teilämter mit Animation
    Unterteilung in Teilämter Details Anzeigen

    Die verschiedenen Gruppenbildungen ermöglichen auch die Aufteilung eines Amtes in Teilämter. In ausgedehnten Städten ist diese Einteilung durchaus sinnvoll. Es werden dadurch die Teilnehmerleitungen kurzgehalten.

    Bei der im Bild dargestellten Aufteilung spricht man von Vollamt und Teilämtern. Unter einem Vollamt versteht man eine Vermittlungsstelle wo sämtliche Wahlstufen zur Verbindung eines Teilnehmers vorhanden sind. Unter einem Teilamt versteht man eine Vermittlungsstelle, in der nicht alle notwendigen Schaltstufen für den kompletten Verbindungsaufbau vorhanden sind.

    Meisten befinden sich in einem Teilamt nur die zweiten und dritten Gruppenwahlstufen. Bei größeren Städten kann auch die vierte Gruppenwahlstufe im Teilamt untergebracht sein.

    Vollämter mit mehr als 1.000 Sprechstellen erhalten meistens auch noch eine zweite Vorwahlstufe zur besseren Ausnutzung der ersten Gruppenwahlstufe. Diese zweite Vorwahlstufe ist zwischen der ersten Vorwahlstufe und dem 1. Gruppenwähler eingefügt.  Es handelt sich meistens um 17 Stufige einfache Drehwähler. Die Schaltung ist meisten so, dass die ersten Ausgänge der 1. VW Stufe direkt auf die 1. GW Stufe geschaltet sind, und der Rest über die 2. VW Stufe zu anderen 1. GW führen. Diese Schaltung wird auch als Sparschaltung bezeichnet. Es sind dann weniger als 10 1.GW pro 100 Teilnehmer vorhanden, ohne die Zahl der Verbindungsmöglichkeiten zu beschränken.

    In dem Beispiel ist ein Ferngruppenwähler (1.GW vom Fernamt) eingezeichnet. Er dient zum Weiterleiten der ankommenden Ferngespräche vom Fernamt über das Ortsamt. Der Höhenschritt 0 wird im 1. GW in der Regel nicht mit Teilnehmergruppen beschaltet. Er bleibt für besondere Dienste wie z. B. Fernamt, Auskunft und Feuerwehr vorbehalten. Die größte Ausbaustufe beträgt dann nicht 1.000, 10.000, sondern nur 9.000 Anschlusseinheiten.

    Zischen den 1. VW des Teilamtes und den 1. GW im Vollamt sind Stromstoßübertragungen (STR- UE) zwischengeschaltet. Sie haben die Aufgabe, die Wählimpulse vom Teilnehmer über ein Relais zu verstärken und dadurch sicher zur Vollvermittlungsstelle zu übertragen. Die Wahlimpulse würden sonst durch den Leitungswiderstand der Teilnehmerleitung und dem zusätzlichen Widerstand der Ortsverbindungsleitung (Ol) zu sehr geschwächt.




    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Stromstossübertragung System 22 Weitere Informationen verfuegbar Stromstossübertragung System 22 Weitere Informationen : Stromstoßübertragung 29 Weitere Informationen verfuegbar Stromstoßübertragung 29

    Unterteilung in Teilämter mit ....  8 von 10eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Verbindungen