Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       >> Vorfeldeinrichtun..
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

  • zuletzt angesehen


  • Zeige Details von I. Vorwähler 26  
    I. Vorwähler 26
     
    Zeige Details von Video Telefon W48  
    Video Telefon W48
     
    Zeige Details von Leitungswähler Ende Einerwahl  
    Leitungswähler Ende Einer..
     
    Zeige Details von Haustelefon-Tischapparat  
    Haustelefon-Tischapparat
     
    Zeige Details von Fernkabelnetz Deutschland 1930  
    Fernkabelnetz Deutschland..
     
     
    Homepage > Telefontechnik > Vorfeldeinrichtungen
    Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 59  5 von 15eine Seite zurückeine Seite vor

    Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 59
    Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 59 - Stromlaufplan

    Teilelektronischer Gemeinschaftsanschluss (GA)

    Zum dem teilelektronischen 1/2 GA gehören 2 auf Leiterplatten untergebrachte 1/2 GUm und die dazugehörigen Einrichtungen in der Vermittlungsstelle. Diese Leiterplatten sind den Fernsprechapparaten zugeordnet. Dieser 1/2 GA kommt damit den Halbanschlüssen aus der Gruppe der Gesellschaftsanschlüsse sehr nahe. Auf Grund der schaltungsmäßigen Verwandtschaft zu den 1/2 GA, die vorwiegend mit Relais aufgebaut sind, wird auch der teilelektronische 1/2 GA zu den Gemeinschaftsanschlüssen gezählt.

    Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 59

    Der 1/2 GUm 59 ist vorwiegend aus Halbleitertauelementen aufgebaut. Die Schaltung des 1/2 GUm 59 setzt sich aus dem Sprechadernschalter und dem Rufentladeschalter zusammen.

    Sprechadernschalter

    Beim Sprechadernschalter wird die Widerstandsänderung von Dioden beim Anlegen einer entsprechenden Spannung ausgenutzt. Die jeweilige Polarität auf den a/b-Adern bewirkt, dass die Dioden entweder den Strom durchlassen oder diesen sperren. Die über die Dioden geschalteten Widerstände dienen der Symmetrisierung.

    Rufentladeschalter

    Wird die Gemeinschaftsteilnehmerschaltung (GSt) gerufen, liegt vom LW aus an der a/b Ader Minuspotential mit überlagerter Rufwechselspannung und an der b-Ader Erdpotential an. Die anliegende Gleichspannung macht die Dioden des Sprechadernschalters stromdurchlässig.

    Während der negativen Rufspannungshalbwelle wird der Kondensator Ko auf den Spitzenwert der Rufwechselspannung geladen und der Weckerklöppel nach der einen Seite umgelegt. Der Transistor ist während dieser Zeit nichtleitend, da seine Basis infolge des Spannungsabfalls über der Diode D4 positiv ist gegenüber dem Emitter.

    Gleiches gilt auch im Gesprächszustand. Mit kleiner werdendem Momentanwert der Rufwechselspannung sperren die Dioden. Der geladene Kondensator legt an die Widerstände Wi1 und Wi2 ein negatives Potential.

    Am Emitter des Transistors liegt jedoch positives Potential, das durch die jetzt sperrende Diode D4 von der Basis ferngehalten wird. Der Transistor wird leitend, so dass sich der Kondensator über Wi1 und über die Kollektor–Emitter-Strecke des Transistors entladen kann. Der Weckerklöppel wird nach der anderen Seite umgelegt. Dieser Vorgang wiederholt sich während des Rufs bei jeder Wechselspannungsperiode.


    HF Enstörglied

    HF Entstörglied

    Für die Beseitigung von Rundfunkempfangsstörungen ist ein HF-Entstörglied einzuschalten. Dieses Entstörglied ist ein symmetrisches HF-Filter, bestehend aus 4 gleichen Kondensatoren, die zu einer Brückenschaltung zusammengefasst sind.
    Das HF-Entstörglied wird dem 1/2 GUm 59 parallel geschaltet und überbrückt diesen damit hochfrequenzmäßig.

    Adernkreuzung

    Die Adern auf der Gemeinschaftsleitungsseite des 1/2 GUm 59 werden gekreuzt, um den Einfluss von Ableitwiderständen der Gemeinschaftsleitung (Glz) (zweite Weckerleitung, Leitungen bei Anschlussdosenanlagen) auf die Sperrwirkung der Dioden des Sprechadernschalters auszuschließen.
     


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 70 Weitere Informationen verfuegbar Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 70  

    Gemeinschaftsumschalter 1/2 GUm 59  5 von 15eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Vorfeldeinrichtungen