Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       >> System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > System 29
    II. GW 29 Nummernwahl  21 von 43eine Seite zurückeine Seite vor

    II. GW 29 Nummernwahl
    II. GW 29 Nummernwahl Details Anzeigen

    Bei der Nummernwahl wird vom 1. Gruppenwähler bei Wahl der Nummer 3, dreimal Erde an die Ader-a angelegt. Dadurch zieht das Relais-A dreimal kurz an und gibt über den Kontakt a1 die Impulse an den Hebemagneten weiter, der den Wähler um 3 Stufen nach oben hebt.

    Stromkreis Eingang vom 1. GW grün:
    Spannung, Relais-A Wicklung II, Relais-A Wicklung I, Ader-a, weiter zum 1. GW

    Stromkreis Heben rot:
    Spannung, Hebemagnet-D, Kontakt a1, Wellenkontakt w1, Kontakt c4, WK (Wähl Kontrolle Relais) Erde.

    Das Relais-P wird über den a1 Kontakt über seine 3. Wicklung impulsweise angeregt. Die Wicklung 2 von Relais-P wird beim ersten anziehen über den Kontakt p3 kurzgeschlossen, Dadurch wird das Relais-P abfallverzögert und fällt während der Nummernwahl nicht ab.

    Der Kontakt p2 ist dadurch geöffnet und unterbricht den Stromkreis für den Drehmagnet-D.

    Beim ersten Hebeschritt wird der Kopfkontakt k1 geöffnet, dadurch wird die Wicklung 2 von Relais-C zusätzlich in die Ader-c eingeschleift. Der Stromverbrauch wird dadurch herabgesetzt und die Prüfsicherheit wird verbessert.

    Diese Schaltungsart heißt Eigensteuerung, es wird während der Nummernwahl kein Steuerstrom von 1. GW übertragen. In älteren Systemen wurde während der Wahl ein weiteres Relais-B an die Ader-b gelegt um den Steuerstrom aufzunehmen.




    II. GW 29 Nummernwahl  21 von 43eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 29