Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       >> Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Induktanzrolle  105 von 234eine Seite zurückeine Seite vor

    Induktanzrolle
    Induktanzrolle

    Sie dienen zum Sperren von Wechselströmen, insbesondere der Sprechströme beim Telefon.

    Die Rollen setzen durch ihre Selbstinduktion den Wechselströmen mit einer hoher Periodenzahl einen hohen scheinbaren Widerstand entgegen (Scheinwiderstand).

    Die Scheinwiderstand verhindert das fliesen des Wechselstromes.

    Die im Fernsprechbetrieb häufig verwendete Induktanzrolle (rechtes Bild Fig. 38) besteht aus einer Holzspule, die mit seinem isolierten Kupferdraht umwickelt ist, dessen Enden an zwei auf dem Grundbrett angebrachten Klemmen A1 E2 liegen.

    Der Hohlraum der Holzspule ist mit einem Bündel von dünnen lackierten Eisendrähten umwickelt, die den Kern bilden und in ihrer Verlängerung nach außen die Rolle von beiden Seiten mantelförmig umschließen.

    Der Widerstand der Rollen beträgt 500 bis 1000 Ohm. Bei den Rollen mit 1000 Ohm sind die Windungen in der Mitte durch einen Anschluss nach außen geführt und an zwei weitere Klemmen E1 und A2 angeschlossen, die durch die Messingschiene v miteinander verbunden sind.

    Durch das Auftrennen der Messingschiene erhält man zwei Induktanzrollen von jeweils 500 Ohm Widerstand.

    Die neuere Bezeichnung dafür lautet: Drossel.

    Ältere Bezeichnungen: Gegenstromrolle, Graduator




    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Drossel Weitere Informationen verfuegbar Drossel  

    Induktanzrolle  105 von 234eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon