Guglielmo Marconi - erste drahtlose Funkstrecke der Welt
Zeitraum  1894
Guglielmo Marconi

Im Jahr 1894, im Alter von 20 Jahren, beschäftigte er sich zunächst mit den theoretischen Arbeiten von Heinrich Hertz, um im Jahr 1895 mit ersten praktischen Experimenten zu den sogenannten Hertzschen Wellen, einer frühen Bezeichnung für elektromagnetische Wellen, zu beginnen.


Die Experimente führte er zunächst am Familiensitz in der Villa Griffone aus und konnte mit ersten Experimentalaufbauten Distanzen von ca. zwei Kilometer drahtlos überbrücken. Als Sender verwendete er Knallfunkensender, modifizierte die Aufbauten in verschiedenen Details und probierte in Versuchen verschiedene Verbesserungen aus.

 

Dezember 1894


Guglielmo Marconi baut die erste drahtlose Funkstrecke der Welt - ganze neun Meter lang.


Nach vielen enttäuschten Versuchen gelingt es ihm, mit Hilfe eines Righi-Oszillators als Sender und eines Branly-Kohärers als Empfängers, eine Klingel ferngesteuert zum Läuten zu bringen.


Text Quelle: Creative Commons-Lizenz
Bild Quelle: Bilder gemeinfrei