Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     Telefontechnik
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     > Rundfunk
       Rundfunkjahr
       Lexikon
       Beschreibungen
       Personen
       Abkürzungen
       Hersteller
        Bilder-Sendeanlagen
       Geräte - Radio - Fer..
       >> Rundfunk- und Fer..

     
    Homepage > Rundfunk > Rundfunk- und Fernseh-Chronik
    Thomas Alva Edison erfindet den Pho....  2 von 11eine Seite zurückeine Seite vor

    Thomas Alva Edison erfindet den Phonographen
    Zeichengebender Apparat des Phonographen

    Der Phonograph (Neologismus, griechisch für Schall- oder Klangschreiber) ist ein Gerät zur akustisch-mechanischen Aufnahme und Wiedergabe von Schall.


    Der Begriff bezeichnet eine am 21. November 1877 von Thomas Alva Edison angekündigte, 8 Tage später vorgeführte und von ihm am 24. Dezember 1877 als Patent eingereichte „Sprechmaschine“. Ein Patent wurde ihm am 19. Februar 1878 erteilt.

    Ein gleichzeitiger Erfinder war Charles Cros, der ein sogenanntes „Paléophon“ baute. Ihm fehlten jedoch die finanziellen Mittel, um seine Erfindung patentieren zu lassen. Im Übrigen hatte Cros an der Vermarktung seiner Erfindung kaum Interesse, ihm war mehr an einer wissenschaftlichen Anerkennung gelegen.

    Edison erhielt für die Weiterentwicklung seines Phonographen 1878 in Deutschland und 1880 in den USA weitere Patente.

    Funktionsweise


    Zeichengebender Apparat des Phonographen
    Der Phonograph in seiner ersten, dem Patent zugrunde liegenden Bauweise bestand aus einer mit einem Stanniolblatt bezogenen Walze und wird als „Zinnfolien-Phonograph“ (englisch Tin Foil Phonograph) bezeichnet. Vor der Walze war auf der einen Seite eine Schalldose für die Aufnahme, auf der anderen eine für die Wiedergabe angebracht. In jeder Schalldose befand sich eine dünne Membran, an der eine stumpfe Nadel befestigt war. Zur Bündelung des Schalls wurde an die zu verwendende Schalldose ein Trichter angebracht; dieser musste anfangs noch mit der Hand festgehalten werden. Je nach Betriebsart arretierte man die gewünschte Schalldose an die Walze. Spätere Zinnfolien-Phonographen waren mit nur einer Schalldose ausgestattet, die sowohl für die Aufnahme als auch für die Wiedergabe verwendet wurde.


    Thomas Alva Edison mit seinem leicht verbesserten Zinnfolien-Phonographen von 1878

    Das Bild zeigt Thomas Alva Edison mit seinem leicht verbesserten Zinnfolien-Phonographen von 1878


    Bilder: gemeinfrei
    Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar


    Zeitraum  1877 6. Dez.
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Phonograph Weitere Informationen verfuegbar Phonograph  

    Thomas Alva Edison erfindet den Pho....  2 von 11eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Rundfunk > Rundfunk- und Fernseh-Chronik