Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       >> System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > System EMK
    Leitungswähler Sammelanschluss  14 von 17eine Seite zurückeine Seite vor

    Leitungswähler Sammelanschluss
    Leitungswähler

    Schaltungsbeschreibung des Leitungswähler (EMK - Wähler)



    19. Anruf eines Sammelanschlusses:

    • Schaltung der Sammelanschlüsse siehe ARS (Teilnehmerschaltung) FG 22/3004:
      Erste Ltg:
      c 1-Ader über Wi (1200)an Erde;
      letzte Ltg:
      c 1-Ader an Erde; c 2-Ader über r III 1 parallel zu t III 1, an T 600, R 300, übrige Ltgn. wie Einzelanschlüsse.
    • Nach dem Wahlvorgang (wie bis unter 5.) wird beim Besetztsein der 1. Leitung des Sammelanschlusses nur D 500 erregt; P 150 liegt hierbei über c 1-Ader und wi 1200 im ARS (Fg 2/3004) (t II 1 und r II 1 der besetzten 1 Leitung sind geöffnet) im Fehlstrom.

      Der Wähler wird daher nicht stillgesetzt sondern dreht mit erhöhter Geschwindigkeit weiter:
      Spannung, M 2  60, m 2  parallel zu M 1  60,  m 1, f II 2, v I 1, (WK), Erde; d III 2 geöffnet.

      Ist eine freie Leitung gefunden, werden P und danach PH betätigt und halten sich wie unter 5a) und 5b).
    • Stillsetzen des Wählers durch gleichzeitige Betätigung von
      M 2 über m 2 und
      M 1 über p II, f II 2, v I 1, (WK), Erde.ph  II 2
      Im übrigen wie unter 6. usw.

     

    20. Alle Leitungen des Sammelanschlusses sind besetzt:

    • Auf der letzten Leitung des Sammelanschlusses wird P 150 immer betätigt, da die c 1-Ader im ARS (Fg 22/   3004) unmittelbar geerdet ist. Der Wähler wird somit wie unter 19. durch p II stillgesetzt.
      PH 100 kann jedoch über die gesperrte c 2-Ader nicht ansprechen.
      P wird gehalten über : Spannung, Wi 5  30, p III, Wi 6  400, P 210, ph III 2, Erde.
      Es fallen verzögert ab:
      T 900 durch p I 1
      U 1000 durch t III 1
      V 800 durch t II 1
      D 500 durch t III 2 (da D 1000 schon durch p I bezw. p III abgeschaltet wurde).
    • Besetztzeichen (BZ) wie unter 18.
    • Auslösen der Verbindung sinngemäß wie unter 13b) und 14.

    21. Anruf einer Einzelnummer (Nachtrufnummer) von Sammelanschlüssen:

    • Jede Leitung eines Sammelanschlusses, außer der ersten, kann wie ein Einzelanschluss angerufen werden, da sie im ARS wie ein Einzelanschluss geschaltet ist.
      Schaltungsvorgänge wie unter 5. und folgende.

     

    22. Signalisieren des Dauerstromes in den Wählermagneten:

    • Bei längerer Betätigung von M 1  60 und M 2  60 Signalisierung über (WK) (grüne Lampe mit EW).

     

    23. Verkehrsmessung:

    • Erde über c II 2, Dr 2000, an Messleitung ”Reg”, solange Wähler belegt ist.

     

    24. Sperren des Wählers:

    • a) Entfernen der Sicherung
    • oder   b)  durch Prüfgerät in Prüfklinke; Erde über So, Prüfklinke und Prüfstöpsel an c-Ader.
    • oder   c)  durch Ziehen des Steckers am Wählerlaufwerk; Sperren infolge fehlender Durchschaltung am mo III Kontakt.
    • oder   d)  durch Ziehen des P-Relais; Sperren der ankommenden c-Ader infolge fehlender Durchschaltung der Verbindung  ”13 T” im Sockel des P-Relais.

    Quelle: Deutsches Telefon - Museum Morbach Sigfried Warth


    Leitungswähler Sammelanschluss  14 von 17eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System EMK