Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Widerstandslampe  212 von 223eine Seite zurückeine Seite vor

    Widerstandslampe
    Widerstandslampeb

    Der Glühfaden einer Widerstandslampe besteht aus Tantal oder Eisenoxid und hat, wie alle metallischen Leiter die Eigenschaft, dass sein Widerstand bei steigender Temperatur zunimmt.

    Im Bereich der normalen Betriebstromstärke erwärmt sich die Lampe nicht wesentlich, und ihr Widerstandwert bleibt nahezu unverändert. Sobald die Stromstärke im Lampenstromkreis ansteigt, erwärmt sich der Glühfaden stärker, beginnt ab einer gewissen Stromstärke zu glühen und begrenzt die Stromstärke in dem Stromkreis durch den Anstieg des Widerstandes der Lampe. Gleichzeitig zeigt die Lampe durch das Leuchten den veränderten Betriebszustandes an.

    Das Bild zeigt die Eisenoxid Lampen zur Begrenzung des Rufstroms aus dem Wählsystem 48
    Bildquelle Archiv Dulosy


    Kennline einer Widerstandslampe

    Anwendungen finden die Widerstandslampen in den Rufstromkreisen bei den Leitungswählern. Die Widerstandslampe verhindert bei Kurzschlüssen oder Erdschlüssen eine Überlastung der Ruf- und Signalmaschine (RSM). Das Bestehen eines Fehlers wird durch aufleuchten angezeigt, ohne das der Rufstromkreis wie bei einer ansprechenden Sicherung unterbrochen wird.

    Das Diagramm zeigt den Widerstandsverlauf in Abhängigkeit des Stromflusses.

    a = Spannungsverlauf

    b = Widerstandsverlauf

    1 = Beginn des Glühens
    2 = Rot glühend
    3 = Gelb glühend
    4 = Weiß glühend
    5 = Hell leuchtend


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Eisen-Wasserstoff-Widerstand 60-180 V Weitere Informationen verfuegbar Eisen-Wasserstoff-Widerstand 60-180 V Weitere Informationen : Eisen-Wasserstoff-Widerstand Weitere Informationen verfuegbar Eisen-Wasserstoff-Widerstand
    Weitere Informationen : Widerstandslampe Weitere Informationen verfuegbar Widerstandslampe Weitere Informationen : Gruppensignalrahmen WS 48 Weitere Informationen verfuegbar Gruppensignalrahmen WS 48

    Widerstandslampe  212 von 223eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon