Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        >> Vorfeldeinrichtun..
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > Vorfeldeinrichtungen
    Wählsternanschlüsse  7 von 15eine Seite zurückeine Seite vor

    Wählsternanschlüsse
    Wählsternanschlüsse Details Anzeigen

    Mit dem Zusammenfassen von 10 Teilnehmerleitungen (Sprechstellen) durch den Zehneranschluss über eine gemeinsame Anschlussleitung steigt die Zahl der Besetztfälle auch bei Wenigsprechern sehr start an. Das wirkt sich besonders beim Selbstwählfernverkehr sehr negativ aus. Die DBP hat aus diesem Grund auf den Einsatz von Zehneranschlüssen verzichtet.

     

    Durch diese nicht mehr tragbare Verkehrsbeschränkung wurde der Wählsterneinrichtung (WstE) mit mindestens drei Hauptleitungen entwickelt.  Das ermöglicht eine wirtschaftliche Nutzung der Verbindungsleitungen. Durch die größere Anzahl von Hauptleitungen kann eine stärkerer Fernsprechverkehr abgewickelt werden. Die Teilnehmer an einem Wählsternschalter können sich auch gegenseitig anrufen.

     

    Die beim Zehneranschluss erwähnten Möglichkeiten für das Anschalten  an dem Leitungswähler (Durchwahl- oder Abgreifverfahren) können auch bei der Wählsterneinrichtung angewendet werden. Die im Bereich der DBP verwendeten Wählsterneinrichtungen arbeiten nur mit dem Abgreifverfahren.



    Wählsternanschlüsse Details Anzeigen
    WStE
    Ausführung
    WStHl
    (DA)
    WStZl
    (DA)
    Steuerleitungen
    (EA)
    WStSch
    Bauteile
    WStUe
    Bauteile
    53a
    53b
    3 12
    16
    - Haftrelais
    Relais 48
    Drehwähler 27
    Relais 48
    55a
    55b
    3 12
    16
    - Haftrelais
    Relais 48
    Drehwähler 27
    Relais 48
    62 9 49 5 Edelmetall Kreuzverbinder
    ( T u. N)
    Edelmetall Kreuzverbinder
    ( T u. N)
    63a
    63b
    9
    18
    60
    120
    - Ordinaten Haftschalter Ordinaten Haftschalter
    4/20 4 20 -

    SFR
    Schutzgasfederrelais
    Integrierte Schaltkreise

    SFR
    Schutzgasfederrelais
    Integrierte Schaltkreise

    Übersicht der verwendeten Wählsterneinrichtungen der DPD
    Das rechte Bild zeigt eine Wählsternübertragung 53 für 16 Teilnehmer

    WStE = Wählsterneinrichtung
    WStHl = Wählsternhauptleitung
    WStZl = Wählsternzweigleitung
    WStSch = Wählsternschalter
    WStUe = Wählsternübertragung
    DA = Doppeladern
    EA = Einzeladern
    SFR = Schutzgasfederrelais


    Bei den Wählsterneinrichtungen 53 und 55 arbeiten im Prinzip nach dem in dem oberen Bild dargestellten Übersichtsplan. Jede der drei Wählsternhauptleitungen in der OVSt ist an die Wählsternübertragung und im Vorfeld im Wählsternschalter mit Relaiswähler fest zugeordnet.

     

    Die Relaiswähler identifizieren die über die Wählsternzweigleitung rufenden Teilnehmer  und schalten diesen an einer der drei Hauptleitungen. Die Wählsternübertragung enthält die Anlassschaltungen für die ankommenden und die abgehenden Verbindungen, einen Anschaltwähler zum Leitungswählerausgang und zu den Gebührenzählern sowie Schaltungen für die Gebührenzählung und das Überwachen der Hauptleitungen.

     

    Das Einstellen der Relaiswähler und der Anschaltwähler erfolgt synchron über die Hauptleitungen.

    Die Wählsterneinrichtungen 53 und 55 unterscheiden sich lediglich in der Schaltung der Wählsternübertragungen. Die Wählsternübertragung 53 ist für den Einsatz in OVSt mit Hebdrehwählern und die Wählsternübertragung 55 für den Einsatz in OVSt mit EMD Wählern bestimmt.
     


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen verfuegbar Wählsterneinrichtung 4/20 Weitere Informationen verfuegbar Wählsterneinrichtung 63
    Weitere Informationen verfuegbar Wählsterneinrichtung 62 Weitere Informationen verfuegbar Wählsternanschluss
    Weitere Informationen verfuegbar Wählsternübertragung  

    Wählsternanschlüsse  7 von 15eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Vorfeldeinrichtungen