Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        >> 2 Sprechstellen ..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > 2 Sprechstellen miteinander verbinden
    Sprechstelle Verbinden 8. Versuch, ....  8 von 9eine Seite zurückeine Seite vor

    Sprechstelle Verbinden 8. Versuch, die Lösung
    Sprechstelle Verbinden 8. Versuch, die Lösung Details Anzeigen

    Entwurf Nummer 8  der Letzte seiner Art
    um zwei Sprechstellen über eine Vermittlungsstelle miteinander zu Verbinden

    Ruhezustand:
    Der Gabelschalter ist geöffnet. Zwischen den beiden Leitern a und b am Eingang liegt die Reihenschaltung aus Kondensator und Wecker. Der Kondensator läst den Gleichstrom nicht durch, dementsprechend passiert nichts.

    Belegen:
    Teilenehmer A hebt seinen Hörer ab, in der Vermittlungsstelle spricht das Relais-A1 an.

    Wählen:
    Die Wählscheibe (Nummernschalter)  ist in der Sprechstellenschaltung in die Ader-a eingefügt. Durch eine Nummernwahl werden kurze Unterbrechungen verursacht. Das Relais-A1 kann dadurch in der Vermittlungsstelle die Einstellungen für die Wähler vornehmen. Der Kontakt nsa des Nummernschalter wird beim Aufzug des Nummernschalters geschlossen, damit man keine störenden Geräusche im eigenen Hörer wahrnehmen kann. Beim Rücklauf öffnen sich die Kontakte nsi und nsr und geben die Impulse an die Vermittlungsstelle weiter.
    Der Kondensator und der Widerstand liegen parallel zu nsi/nsr, was der Funkenlöschung im Nummernschalter dient.

    Sprechen:
    Die Schaltung ist die gleiche wie vorher.
    Im Sekundärkreis des Übertragers liegt der Gehörschutzgleichrichter, der besteht aus zwei antiparallel geschalteten Dioden. Diese werden erst bei Spannung oberhalb von 0,7 Volt leitend und schließen damit Spannungsspitzen kurz.

     

    Rufen:
    In der Vermittlungsstelle wird beim gerufenen Teilnehmer alle 10 Sekunden der Kontakt e umgelegt.
    In der Ruf- und Signalmaschine (RSM) wird ein Wechselstrom von 50 Volt und 25 Hertz erzeugt.  Dadurch wird der Gleichspannung ein  Rufwechselstrom überlagert, er gelangt über das Relais-A2 zum Teilnehmer B, für den Kondensator in der Sprechstelle stellt der Rufwechselstrom kein Hindernis dar und gelangt zum Wecker, von dort aus zurück über die Ader-b zur Vermittlungsstelle und von hier aus über den geschlossenen Kontakt a2 von Relais-A2 auf den Minuspol der Batterie. Der Wecker in der Sprechstelle beginnt zu läuten.

    Die Besonderheiten in dieser Schaltung von Relais A2
    Die obere Spule von Relais-A1 stellt für den Sprechwechselstrom kein Hindernis dar. Die  zweite Wicklung auf diesem Relais-A2 ist durch den Kontakt a2 kurzgeschlossen. Das Relais verhält sich wie ein Transformator, wenn man den Ausgang Kurzschließt, dann fliest auch am Eingang ein hoher Strom.

    Wenn der Teilnehmer B seinen Hörer abnimmt, kann der Gleichspannungsanteil auch während des Rufes das Relais-A2 zum Anziehen bringen. Dadurch wird die Rufspannung sofort abgeschaltet und die Verbindung durchgeschaltet. (Rufabschaltung und Durchschalten ist nicht eingezeichnet)

    Vorteile:
    ohne zusätzliche Leitung kann das Abnehmen des Hörers in der Vermittlungsstelle ausgewertet werden, sowohl bei Teilnehmer A und unabhängig bei Teilnehmer B.
    Der Teilnehmer kann die Rufnummer selbständig wählen. Der Teilnehmer kann durch den Wecker auf ein Gespräch aufmerksam gemacht werden.

    Bei dieser Schaltung werden pro Teilnehmer auch nur 2 Adern benötigt. 

    Jetzt sind alle Aufgaben einer  Sprechstelle hat mit 2 Adern erledigt.

    Dieses Prinzip hat sich bis heute erhalten, jedes Analoge Telefon das über zwei Drähte angeschlossen wird, funktioniert nach diesem Prinzip.




    Das Bild zeigt die verschiedenen Schaltzustände eines Telefons mit Animation


    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Download PDF File mit Stromlaufplan downloaden Download PDF File mit Stromlaufplan Sprechstellen_Verbindung_08.pdf 63.64 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : 2  Sprechstellen  Verbinden - Relaisschaltung Entwurf Weitere Informationen verfuegbar 2 Sprechstellen Verbinden - Relaisschaltung Entwurf  

    Sprechstelle Verbinden 8. Versuch, ....  8 von 9eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > 2 Sprechstellen miteinander verbinden