Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        >> Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Landesfernwahl
    Schaltungsmöglichkeiten von Qu....  13 von 40eine Seite zurückeine Seite vor

    Schaltungsmöglichkeiten von Querwegen
    Schaltungsmöglichkeiten von Querwegen Details Anzeigen

    Das Schema zeigt die verschiedenen Anschaltmöglichkeiten von Querwegen und Kennzahlweg im Fernwahlsystem T62 , T69 im Wählsystem der DBP

    Das Ziel einer jeden Vermittlungstechnik muss es sein, die gewünschten Verbindungen über möglichst wenige und kurze Leitungen aufzubauen.

    Um diese Ziel zu verwirklichen. Müssen kürze Verbindungswege als den Kennzahlwege zur Verfügung gestellt werden. Das Sternnetz mit seinen 4 Ebenen wird zu deshalb bei Bedarf zusätzlich mit Querwegen (QW) ausgebaut.
    Diese Querverbindungsleitungen  gehen von einer KVSt und einer HVSt aus, und verbinden die Vermittlungsstellen auf direktem Wege miteinander.
    Es werden dadurch einige Wahlstufen und lange Leitungswege eingespart.

    Für diese Auswahl der Querverbindung ist eine aufwendige Vermittlungstechnik in den KVSt und HVSt erforderlich.
    Die Art der Steuerung wird als Leitwegsteuerung bezeichnet und wird mit Hilfe von Registern, Umwertern und Richtungswähler durchgeführt.

    Diese Querleitungsbündel werden mit Überlauf betrieben. Sobald in einen solchen QW Bündel alle Leitungen belegt sind, dann wird auf ein übergeordnetes QW Bündel ausgewichen. Als letzter Weg bei voll ausgelasteten QW Bündeln bleibt als letzter möglicher Weg noch der Kennzahlweg zur nächsten höheren Ebene offen.

    Durch den Überlauf auf ein höheres Bündel oder auf den Kennzahlweg (KzW) können die QW Bündel recht klein sein und erhalten dadurch eine sehr hohe Auslastung.

    Solche QW Bündel werden zwischen den Vermittlungsstellen eingerichtet, wenn der dadurch erhöhte technische Aufwand für die Leitweglenkung
    durch die Einsparung von Leitungskosten  und Wahlstufen mindestens ausgeglichen wird.

    Beim einen Trägerfrequenzsystem mit 12 Kanälen ist das in der Regel der Fall, wenn mindesten 4 Leitungen in der abgehenden Richtung auf Grund des Verkehrsbedarfs einzurichten sind.

    Es wird dadurch folgendes erreicht. Die Grundlast des Verkehrs wird über die kürzeren gut ausgelasteten Querwege geführt.
    Der Kennzahlweg muss nur die Verkehrsspitzen aufnehmen.

    Das Bild zeigt die Darstellung aller Möglichkeiten zur Schaltung von Querwegen zwischen den Vermittlungsstellen.

    Bedingt durch die starke Verkehrszunahme des privaten Telefonverkehrs zu den günstigen Tarifen am Abend mit einer deutlich anderen Verkehrsstruktur als der Geschäftsverkehr am Tag, wurde nach Möglichkeiten gesucht, das vorhandene Netz noch besser auszulasten.

    Es werden daher seit dem Jahr 1978 verstärkt und systematisch Durchgangsquerwege (DgQW) neuer Art aufgebaut und angeschaltet. Diese neuen Wege laufen von jeder HRW Gruppe von einer HVSt in jeden ZVSt Bereich auf eine einzelne festgelegte HVSt.
    Die erhält dann die Funktion einer Durchgangs HVSt (DgHVSt) wird stellt damit neben der KVSt und der HVSt  eine dritte Leitwegstufe im Verbindungsaufbau dar.

    Durch diese zusätzliche und neuere Art der Verkehrslenkung wird der oberste Kennzahlenweg umgangen und entlastet. Diese speziellen DgQW Bündel führen ausschließlich Verkehr zu dem  benötigten Ziel ZVSt Bereich. Dieser Verkehr benutzt das dort in der Regel vorhandene und gut ausgebaute Querleitungsnetz der DgHVSt im Zielbereich mit.


    KRW Richtungswähler in einer Knotenvermittlungsstelle

    Das rechte Bild zeigt den KRW Knotenrichtungswähler in einer KVSt.

    Tabelle mit den verwendeten Abkürzungen: 

    I. GW

    1. Gruppenwähler in der Endvermittlungsstelle

    II. GW

    2. Gruppenwähler in der Endvermittlungsstelle

    EGW

    Endgruppenwähler

    EVSt

    Endvermittlungsstelle

    HGW

    Hauptgruppenwähler

    Hlg

    Hauptvermittlungsleitung  für gehenden Verkehr

    Hlk

    Hauptvermittlungsleitung für kommenden Verkehr

    HRW

    Hauptrichtungswähler

    HVSt

    Hauptvermittlungsstelle

    KGW

    Knotengruppenwähler

    Klg

    Knotenvermittlungsleitung für gehenden Verkehr

    Klk

    Knotenvermittlungsleitung für kommenden Verkehr

    KRW

    Knotenrichtungswähler

    KVSt

    Knotenvermittlungsstelle

    OGW

    Ortsgruppenwähler

    OVl

    Ortsverbindungsleitung

    OVSt

    Ortsvermittlungsstelle

    QW

    Querleitung

    VSt

    Vermittlungsstelle

    ZGW

    Zentralgruppenwähler

    Zl

    Zentralvermittlungsleitung

    ZVSt

    Zentralvermittlungsstelle


    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Ferwahlsystem T62 Schema - Querverbindungen downloaden Ferwahlsystem T62 Schema - Querverbindungen T62_Schema_QW_SWFD1.pdf 62.36 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Umwerter KVST Weitere Informationen verfuegbar Umwerter KVST Weitere Informationen : EMD-Wähler 4 Draht Weitere Informationen verfuegbar EMD-Wähler 4 Draht
    Weitere Informationen : RSW Relaissuchwähler Weitere Informationen verfuegbar RSW Relaissuchwähler Weitere Informationen : KRG Register Weitere Informationen verfuegbar KRG Register

    Schaltungsmöglichkeiten von Qu....  13 von 40eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Landesfernwahl