Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        >> System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > System 55 (EMD)
    Schalt- und Trennleiste  20 von 24eine Seite zurückeine Seite vor

    Schalt- und Trennleiste
    Schaltstreifen

    Gleichzeitig mit dem System 55 wird auch ein neuer Hauptverteiler eingeführt, dessen Mittelstützen aus Flachrohren bestehen, durch die dem Abstand der waagerechten Reihen entsprechend Rundeisenstäbe gesteckt sind. Die Rundstäbe werden durch Winkeleisen miteinander verbunden.

     

    Die Bauhöhe bis zur Oberkante des Kabelrostes beträgt bei der Normalausführung 2850 mm.

    Auf der waagerechten Seite sind 20teilige Schaltstreifen (siehe Bild) befestigt, die alle Betriebsumschaltungen, teils durch Drahtverbindungen mit einer Lötösenreihe vor der Schnurführungsplatte, teils durch Schalten mit Steckern und
    Schnüren über die Seitenbahnen oder Verbundstecheinrichtungen erlauben.

     

    Die Leitungen vom Hauptverteiler werden an einem Schaltfeld zusammengefasst und dort mit den Sonderdiensten, z. B. dem Auftragsdienst, Bescheiddienst usw. verbunden.

     


    Trennleiste auf senkrechter Seite im Hauptverteiler

    Auf der senkrechten Seite werden 2teilige Trennleisten (TrLe) eingebaut. Siehe rechtes Bild.

     

    Eine senkrechte Reihe enthält 12 Streifen. Sie kann also 300 Doppeladern aufnehmen.

     

    Bei Leitungen, die durch Starkstrom beeinflusst sind, können in die Trennleisten Überspannungsableiter eingesetzt werden.

     

    Der Sicherungsschutz von Freileitungen wird in den Überführungsendverschluss verlegt.

    Bildquelle: Fernmeldemuseum Aachen Foto: JH


    Abkürzung:  TrLe
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Schalt- und Trennleiste Weitere Informationen verfuegbar Schalt- und Trennleiste  

    Schalt- und Trennleiste  20 von 24eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 55 (EMD)