Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        >> Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > Biografien
    Samuel Finley Breese Morse  34 von 42eine Seite zurückeine Seite vor

    Samuel Finley Breese Morse
    Samuel Finley Breese Morse

    Biografie:

    • 1791:  Samuel Finley Breese Morse wird am 27. April in Charlestown/Massachusetts als Sohn des Pastors Jedediah Morse und dessen Frau Elizabeth Anne Breese geboren.

    • 1805:  Morse besucht das Yale College in New Haven, die heutige Yale University. 

    • 1811: Zusammen mit den Malern W. Alliston und B. West reist Morse zu einem vierjährigen  Aufenthalt nach England, um Malerei und bildende Kunst zu studieren.

    • 1815:  Morse kehrt nach New York zurück und verdient sich seinen Lebensunterhalt mehr schlecht als recht als Porträtmaler.

    • 1818:  Samuel Morse heiratet Maria Walther. Die beiden haben zwei Kinder. 

    • 1825:  Endlich hat er Erfolg als Maler, der jedoch vom Tod seiner Frau überschattet wird. Er gründet die "Drawing Assocation".

    • 1826:  Aus der "Drawing Association" geht die "National Academy of The Arts of Design" hervor, deren Präsident Morse bis 1845 sein wird. 

    • 1829:  Samuel Morse begibt sich auf eine Studienreise durch Europa. Er freundet sich mit J. F. Cooper an, dem Autor des "Lederstrumpf".
    • 1832: Auf der Rückreise nach Amerika hat  er ein interessantes Gespräch mit Charles Thomas Jackson über die Arbeiten André Marie Ampères. Hier kommt ihm die Idee, einen elektrischen Schreibtelegraphen zu konstruieren. Von dem Gerät  erhofft er sich große Einnahmen, die ihm die Malerei finanzieren sollen.

    • 1837: Morse erfährt eine schwere Kränkung als Künstler, als sein Antrag die Kuppel des Kapitols in Washington ausmalen zu dürfen, abgelehnt wird. Von nun an widmet er sich fast ausschließlich der Telegraphie und konstruiert mit Leonard Gale und Alfred Vail den ersten "Morseapparat".


    Samuel Finley Breese Morse
    • 1838:  Nach einem Vorschlag von Vail verwendet Morse bei einer Vorführung in New York erstmals den Punkt-Strich-Code für die Übertragung von Buchstaben. Er sendet zehn Wörter in der Minute.

    • 1842:  Morse erhält das US-Patent für seinen Telegraphieapparat. 

    • 1843: Der Kongress bewilligt 30.000 US-Dollar für den Bau einer Telegraphenleitung von Baltimore/Maryland nach Washington D.C. 

    • 1844:  Morse baut eine Überlandleitung mit freiliegenden Drähten, die an Masten befestigt sind. Am 24. Mai sendet er die erste telegraphische Nachricht mit dem Inhalt "What hath God wrought?" ("Was hat Gott bewirkt?"). Morse wird über Nacht zum Helden.

    • 1846:  Morse gründet eine Telegraphiegesellschaft und wird dank seines Patents ein reicher Mann, da private Geldgeber die Telegraphenlinien rasend schnell ausbauen. 

    • 1848:  Er heiratet seine Cousine Sarah Anne Griswold. Sein Vermögen erlaubt ihm, sich für den Rest  seines Lebens ausschließlich seinen Erfindungen zu widmen und ein ausgeprägtes Mäzenatentum zu pflegen. 

    • 1872: Samuel Morse, einer der bedeutendsten Porträtmaler der USA und der Erfinder des elektromagnetischen Fernschreibers stirbt am 2. April  in New York an einer Lungenentzündung. 

    Quelle: Creative Commons-Lizenz  


    Zeitraum  1791 - 1872:
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Schreibtelegraf  von Morse Weitere Informationen verfuegbar Schreibtelegraf von Morse Weitere Informationen : Morse-Schreibtelegraf Weitere Informationen verfuegbar Morse-Schreibtelegraf
    Weitere Informationen : Erfindung des Morse-Alphabets durch Samuel F. B. Morse Weitere Informationen verfuegbar Erfindung des Morse-Alphabets durch Samuel F. B. Morse  

    Samuel Finley Breese Morse  34 von 42eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Biografien