Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        >> System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > System 22
    RSM Ruf- und Signalmaschine System 22  18 von 23eine Seite zurückeine Seite vor

    RSM Ruf- und Signalmaschine System 22
    RSM Ruf- und Signalmaschine Schaltplan

    Für die Erzeugung des Rufstromes  und der Hörtöne wird eine Ruf- und Signalmaschine verwendet. Die Abkürzung heißt RSM

    Folgende Ausgänge stehen zur Verfügung:

    • Rufstrom 25 Hz
    • Hoher Summerton 450 Hz
    • Tiefer Summerton 150 Hz
    • Freizeichen
    • Besetztton
    • Aufschaltton für Fernamt
    • 10 Sekunden Schalter
    • 10 Sekunden +
    • 10 Sekunden –

    Die RSM besteht aus einem Netz- und einem Batteriemaschinensatz. Der Netz-Satz besteht aus einem Antriebsmotor den es für Gleichspannung, Wechselstrom und Drehstrom gegeben hat.

    Der Batteriesatz wird aus der Amts Batterie mit 60 Volt gespeist.

    Der Rufstromgenerator ist mechanisch an den Antriebsatz angekoppelt, über ein Getriebe werden die verschiedenen Signalscheiben, die wiederum Schalter für Hörtöne und Rufströme betätigen.

    Der Netzmaschinensatz läuft, wenn er eingeschaltet im Dauerbetrieb, der Batteriemaschinensatz läuft nur bei Bedarf  wenn ein 1. Gruppenwähler, 2/3/4 Gruppenwähler oder ein Leitungswähler belegt wird.

    Die Batteriemaschine wird in verkehrsschwachen Zeiten (nachts) in Betrieb gesetzt. Sie dient auch als Ersatzmaschine für den Ausfall des Stromnetzes oder der Netzmaschine.

    Die Umschaltung von dem Netz auf den Batteriesatz erfolgt automatisch mit Hilfe von Scheibenkontakten, die auf einer  Schaltwelle angebracht sind. Die Schaltwelle ist mit einer Federkraft vorgespannt.

    Die Schaltwelle Batterie-Netz wird in der Stellung Netz durch eine Sperrklinke festgehalten, die durch den Elektromagnet M ausgelöst werden kann.

    Fällt die Netzspannung aus, oder wird die Netzmaschinensatz mit dem Schalter abgeschaltet, so kommt die Netzmaschine zum Stillstand.

    Der Stillstandskontakt betätigt das Relais-U, dessen Kontakt u den Sperrmagnet M unter Strom setzt und dadurch die Sperrklinke auslöst. worauf die Schaltwelle mit Hilfe einer Federkraft selbständig in die Stellung Batterie schaltet.

    Das Relais-U spricht auch an, wenn der Batteriemaschinensatz im Dauerbetrieb eingeschaltet ist und aus irgendeinem Grund es zum Stillstand der Maschine  kommt. Das Relais-U schaltet auch die Blaue Störungslampe und einen Alarmwecker ein.  Durch die Taste TT kann der Selbsthalte Stromkreis für das Relais-U 1000 unterbrochen werden.

    Damit der Anker des Batteriemotors beim Einschalten einen nicht zu hohen Anlaufstrom  erhält, ist für den Anlauf ein Widerstand mit 20 Ohm vorgeschaltet. Dieser Widerstand ist einstellbar. Durch die langsame Zunahme der Drehgeschwindigkeit steigt die Klemmenspannung am Generator langsam an. Das im Nebenschluss liegende Relais-K spricht dann an, und überbrückt den 20 Ohm Vorwiderstand.

    Der 10 Sekundenschalter besteht  aus fünf Signalscheiben auf einer Welle, die jeweils um 72 Grad gegeneinander versetzt sind und in 10 Sekunden einen Umlauf durchführen. Die 10 vorhanden Kontakte des 10 Sekundenschalters, schalten immer nur einen 10 Sekunden  Kontakt ein, nach einem kompletten Umlauf von 10 Sekunden haben die 10 einzelnen Kontakte jeweils für eine Sekunde kurz eingeschaltet. Dadurch wird der Rufstrom in einer Vermittlungsstelle gleichmäßig verteilt und die RSM wird nicht stoßweise belastet.

    Die Summerströme von 450 und 150 Hz werden auf induktiven Weg dadurch erzeugt, dass für jede Frequenz ein Pollrad innerhalb eines magnetischen Feldes in seiner Stärke periodisch geändert wird.  Dem Erregergleichstrom es Feldes wird dadurch ein Wechselstrom in der Höhe der Tonfrequenz überlagert. Die Summerfrequenz wird über einen Summertransformator ausgekoppelt und für die Verbrauchstromkreise zur Verfügung gestellt. Die Töne werden durch weitere Signalscheiben je nach Bedarf an und abgeschaltet, es ergeben sich daraus die verschieden Amtszeichen, wie Wählton, B-Ton usw.

    Die Übrigen Einrichtung bedürfen keiner weiteren Erklärung

    Die RSM Maschinen werden mit einer Generatorleistung von 30 VA für Ämter mit weniger als 3000 Anschlüssen und von 60 VA für größere Ämter eingesetzt.

    Die RSM kann im Wählersaal, jedoch außerhalb der Gestellreihen, am besten an der Wand aufgestellt werden. Über die RMS dürfen keine Kabel geführt werden.

    Es wurden auch Maschinensätze geliefert, wo beide Maschinen von dem Batteriestrom angetrieben werden.


    RSM Ruf- und Signalmaschine kpl. Maschinensatz
    Das Bild zeigt eine alte RSM Maschine vom System 22, im vordergrund ist die Schaltwelle mit den Signalscheiben und Kontakten zu sehen.

    Bildquelle: Fundus Interessengemeinschaft Historische Fernmeldetechnik e.V  Foto: JH 


    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Stromlaufplan vergrösser als PDF File downloaden Stromlaufplan vergrösser als PDF File RSM_SYSTEM_22.pdf 215.48 KByte Download Starten
    Stromlaufplan Orignal als PDF File downloaden Stromlaufplan Orignal als PDF File System22_RSM_Stromlaufplan_Original.pdf 442.07 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : RSM  Ruf und Signalmaschine Weitere Informationen verfuegbar RSM Ruf und Signalmaschine  

    RSM Ruf- und Signalmaschine System 22  18 von 23eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 22