Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        >> Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > Abkürzungen
    Meldeanrufzeichen  184 von 335eine Seite zurückeine Seite vor

    Meldeanrufzeichen
    Klinkenbuchs und Stöpsel

    Die Meldeleitungen waren in neuzeitlichen Fernämtern über Meldeanrufübertragungen zu den Meldeanrufzeichen (MAZ) der Fernschränke geführt.

    Die Meldeanrufübertragungen hatten die Aufgabe, die Anruf- und Schlusslampen in den Fernschränken zu steuern und dadurch den Anruf und den Gesprächsschluss im Schrank sichtbar zu machen.

    Sie waren im Relaisraum des Fernamtes untergebracht. Das Meldeanrufzeichen (MAZ) bestand aus der Anruflampe (AL) und der Klinke. Zur Klinke gehörten die Klinkenbuchse und zwei Kontaktfedern. An den beiden Federn lagen die a- und b-Ader zur Teilnehmersprechstelle, und zwar die a-Ader an der kurzen und die b-Ader an der langen Feder.


    Die Klinkenbuchse nimmt die c-Ader auf, welche für die Übertragung der Schaltvorgänge benötigt wurde. Federn und Buchse sind mit Lötfahnen versehen, an welche die Drähte der in und zwischen den Fernschränken verlaufenden Kabel angelötet waren.


    MAZ mit Klinken und Lampen wurden in Fernschränken in großer Zahl benötigt. Aus diesem Grunde baute man je l0 Klinken bzw. Lampen zu einem Klinkenstreifen bzw. Lampenstreifen zusammen.

    Ein MAZ Streifen bestand aus einem Klinken- und einem Lampenstreifen, die übereinander angeordnet wurden.




    Abkürzung:  MAZ
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen verfuegbar Sofortdienst Weitere Informationen verfuegbar Speicherdienst

    Meldeanrufzeichen  184 von 335eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Abkürzungen