Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Mechanischer Verstärker  124 von 224eine Seite zurückeine Seite vor

    Mechanischer Verstärker
    Mechanischer Verstärker - Zeichnung

    Mechanischer Verstärker für Fernsprecher
    von Siemens & Halske.

    Es wurde von Siemens & Halske auch ein Verstärker entwickelt der rein mechanisch funktionierte, ohne den Einsatz einer Röhre.

    Der mechanische Verstärker besteht aus:

    • Magnetsystem C
    • zwei Spulen E
    • einer Stahlzunge Z

    Die Stahlzunge wird von den Elektromagnet in Bewegung gebracht, so das diese vor den Polschuhen des Elektromagnetsystems im Rhythmus der Sprache zu schwingen beginnt, und diese Schwingungen über die an der Stahlzunge einseitig befestigte Mikrofonelektrode (M) überträgt.

    Das Mikrofon ist der bauweise nach wie ein Kohlenkörne-Mikrofon aufgebaut. Es hatte eine feste und eine beweglichen Elektrode. Die feste Elektrode ist an der hinteren Fläche der Körnerkammer befestigt, die bewegliche Elektrode ist durch eine Glimmerplatte von der Stahlzunge isoliert und deckt die Kammer ab.

    Die beiden Klemmen A des Mikrofonverstärkers sind mit den Enden der Magnetspulen (E), und die Klemmen B mit den beiden Elektroden des Mikrofons verbunden.

    Ein Bild von einem Modell dieses mechanischen Verstärker finden Sie hier.


    Die Schaltung wird durch das rechte Bild dargestellt:

    • V = mechanischer Verstärker
    • Ba = Batterie mit drei Trockenelementen
    • M = Mikrofon
    • F = Fernhörer

    Die von Mikrofon ausgehenden Sprechströme wurden im Fernhörer verstärkt wiedergeben.

    Der mechanische Mikrofonverstärker verstärkte die schwachen Sprechströme circa. um den Faktor 10 bis 20.

    Wegen seines geringen Batteriebedarfs von nur drei Trockenelementen mit einer Stromabgabe von 20 bis 30 mA war er bei Teilnehmern sehr gut einsetzbar. Es wurde keine Batterie für die hohe Spannung einer Röhre benötigt.


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Relais Verstärker Weitere Informationen verfuegbar Relais Verstärker  

    Mechanischer Verstärker  124 von 224eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon