Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        >> System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > System 50
    Leitungswähler 50 Ortsverkehr:....  9 von 23eine Seite zurückeine Seite vor

    Leitungswähler 50 Ortsverkehr: Prüfen
    Leitungswähler  System 50 Ruhezustand Details Anzeigen

    Während der Abfallzeit des Relais-T ist der Prüfstromkreis auf der Ader-c zum Ausgang geschlossen.

    Wenn zwei Leitungswähler gleichzeitig auf den gleichen Teilnehmer aufprüfen, ist die Abfallzeit so bemessen, dass zwei gleichzeitig prüfende Relais-P dadurch nur den halben Ansprechstrom erhalten.  Die Abfallzeit des Relais-T ist kleiner als Ansprechzeit der parallel liegenden Prüf Relais-P, diese können deshalb nicht ansprechen. Beide rufende Teilnehmer erhalten in diesem Fall das Besetzt Zeichen. 

    Im Prüfstromkreis liegt noch eine die 5 Ohm Wicklung vom Relais-T, es spricht beim Aufprüfen jedoch nicht an, der Erregungsstrom ist zu niedrig.

    Ist der gerufene Teilnehmer frei, das Relais-P zieht an, mit dem Kontakt p-3-2 wird die 1000-Ohm-Wicklung für die Sperrung des Teilnehmers kurzgeschlossen

    Beim Anziehen des Prüf Relais-P während des Aufprüfens wird der Haltewert des Relais-T durch die Stromerhöhung im Prüfstromkreis wieder erreicht. Der Prüfvorgang kann mit der nötigen zeitlichen Sicherheit durchgeführt werden.

     

    Das Relais-P schaltet mit seinem Kontakt p-1-2 den eigenen Haltestromkreis über die Wicklung P 800 und die Wicklung U 600 durch.

     

    Der Langsamunterbrecher Ausgang LU2 ist zu diesem Zeitpunkt noch an Erde gelegt, über den Kontakt p-1-2 wird der Stromkreis Relais-T Wicklung 1000 über den Kontakt t-3 der Stromkreis für das Relais-M Wicklung 800 geschlossen.

     

    Das Relais-T wird dadurch gehalten, weil das Relais-M inzwischen angesprochen hat.

     

    Der Rufstrom (1.Ruf) wird über den Kontakt m-1 an die abgehende Ader-a gelegt. Weil die zweite Wicklung des Relais-A über den Kontakt a-3-2 kurzgeschlossen ist, kann der Rustrom des ungehindert über die 500 Ohm Wicklung fliesen.

     

    Der Hörton (Freizeichen) wird über den Kontakt m-2-2 an die 900 Ohm Wicklung des Relais-E und an die Drossel DR 900 angelegt. Der Hörton wird dadurch Induktiv im Relais-E über die 750 Ohm Wicklung an die Ader-a angelegt. Gleichzeitig wird über die Ader-b induktiv über die Drossel DR 750 das Hörzeichen symmetrisch an die Ader-b angelegt.

     

    Das Relais-A kann währende der Rufstromgabe nicht ansprechen, sein zweite Wicklung ist über den eigenen Kontakt a-3-2 kurzgeschlossen.

     

    Der Langsamunterbrecher trenn am Ausgang LU2 die Erde ab, das Relais-M fällt ab, der 1. Ruf wird beendet.

    Die 1000 Ohm Wicklung des Relais-T wird ebenfalls stromlos, Relais-T fällt ab. Der Strom durch die Wicklung 5 Ohm im Prüfstromkreis kann das Relais nicht halten. Das Relais-T fällt ab.  

    Der Kontakt t-3 legt das Relais-M dadurch an den 10 Sekunden Kontakt der RSM. Das Relais-M wird dadurch alle 10 Sekunden erregt und schalten den Rufstrom und den Hörton für 1 Sekunde ein.

     

    Wenn der gerufene Teilnehmer besetzt ist, kann das Prüf Relais-P nach Ablauf der Rückprüfzeit über den Kontakt g-2-2 im Prüfstromkreis nicht anziehen.

     

    Das Relais-M kann dadurch nicht eingeschaltet werden. Das Besetztzeichen wird über den Kontakt p-3-1 in Ruhestellung übertragen. 



    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Stromlaufplan als PDF File downloaden Stromlaufplan als PDF File LW_50.pdf 136.32 KByte Download Starten

    Leitungswähler 50 Ortsverkehr:....  9 von 23eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 50