Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        >> System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > System 50
    Leitungswähler 50 Ortsverkehr:....  7 von 23eine Seite zurückeine Seite vor

    Leitungswähler 50 Ortsverkehr: Belegen, Heben, Umsteuern, Drehen
    Leitungswähler  System 50 Ruhezustand Details Anzeigen

    Belegen, Heben, Umsteuern, Drehen:

     

    Die Belegung erfolgt über die Ader-c am Eingang und bring das Relais-C zum Ansprechen

     

    Stromkreis:

    Eingang Ader-c, Kontakt k2, Widerstand C 400 Ohm, Relais C 150 Ohm, Widerstand 200 Ohm, Spannung

     

    Das Relais-E empfängt mit der Wicklung E 750 die Wählimpulse, die im I. GW als Erdimpulse auf die a-Ader gegeben werden.

     

    Es überträgt die Zehnerwahl auf den Stromkreis des Hebmagneten und anschließend die Einerwahl auf den des Drehmagnets.

     

    Stromkreis:

    Erde, WK, Kontakt m3, Kontakt e, Relais-V 8 Ohm, Kontakt u1-2, Wellenkontakt w2, Hebemagnet, Spannung

     

    Der Umsteuervorgang zwischen den beiden Impulsreihen geht wie im LW 40 durch das Zusammen­spiel des Relais-V und des Relais-U von sich.

     

    Das V-Relais hält sich während der Zehnerwahl (erste Impulsreihe) mit Hilfe seiner kurzgeschlossenen Wicklung V 100 Ohm. Der Kurzschluss der Wicklung erfolgt durch den Kontakt v-3-2.

     

     

    Das Relais-V 100 und fällt nach dieser ersten Impulsreihe verzögert ab.

     

    Der Kontakt v-2-2 die schaltet die das Relais-U 1000-Ohm ein. Der Stromkreis wurde mit dem ersten Hebeschritt mit dem Kopf­kontakt vorbereitet worden ist.

     

    Stromkreis:

    Erde, Kontakt k1, Kontakt c3, Kontakt v2, Wellenkontakt w1, Relais-U 1000 Ohm, Spannung

     

    Der Kontakt u-1-2 schaltet den Antriebsstromkreis vom den Hebmagneten auf den Dreh­magnet um.

     

    Nach dem Umsteuern wird mit dem ersten Impuls der zweiten Impulsreihe (Einerwahl) das Relais-V erneut erregt.

     

    Der Stromkreis für das Relais-U wird durch die Kontakte v-2-2 und w1 wieder unterbrochen, durch die Abfallverzögerung fällte das Relais-U jedoch nicht ab. Das Relais-T wird über den Drehmagnet Kontakt d1 und die Wicklung T 700 erregt. Das Relais-U 1000 wird über den Kontakt t-2-2 erneut erregt.

     

    Im Stromkreis des Drehmagnet liegen die Kontakte v-1-2 und t-1-2 parallel. Dadurch wird eine Unterbrechung des Stromkreises während der Impulswahl vermieden. Das Relais-V spricht vor dem Relais-T an.

     

    Das Relais-T wird über die 700 Ohm Wicklung mit dem Kontakt d1 und den Kontaktg-1-2 an Erde gelegt.

     

    Das Relais-T wird nach dem Drehvorgang wenn der Kontakt d1 in Ruhelage ist bis zum Ablauf der Rückprüfzeit erregt (wartet auf Ansprechen des Relais-G).

     

    Nach dem verzögerten Abfall des Relais-V, bleibt durch den Kontakt t-1-2 der Stromkreis zum Drehmagnet unterbrochen. Eine Nachwahl (weitere Impulse über die Ader-a) haben dadurch keinen Einfluss mehr.

    Eine falsche Einstellung des Wählers wird dadurch verhindert.

     

    Über den Kontakt t-2-2 bleibt auch das Relais-U erregt.



    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Stromlaufplan als PDF File downloaden Stromlaufplan als PDF File LW_50.pdf 136.32 KByte Download Starten

    Leitungswähler 50 Ortsverkehr:....  7 von 23eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 50