Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Gemeinschaftsumschalter  81 von 224eine Seite zurückeine Seite vor

    Gemeinschaftsumschalter
    Gemeinschaftsumschalter

    Als Gemeinschaftsumschalter (GUm) wird ein Gerät zur Mehrfachnutzung einer Amtsleitung mit in der Regel zwei Rufnummern (Zweieranschluss, Mehrfachanschluss oder Gemeinschaftsanschluss) bezeichnet.

    Er schaltet den Amtsanruf auf das der jeweiligen Rufnummer zugeordnete Telefon. Ebenso schaltet er das Telefon an die Amtsleitung zur Vermittlungsstelle, sobald der Gabelumschalter des Telefonapparates betätigt (Telefonhörer abgenommen) wird.

    Das jeweils zweite Telefon am dem Umschalter kann währende dieser Verbindungszeit nicht benutzt werden, es ist inaktiv. Das Gesprächsgeheimnis bleibt immer gewahrt, der zweite Teilnehmer kann auf keinen Fall mithören. Die Gemeinschaftsumschalter wurden von der Vermittlungsstelle gespeist, sie benötigten deshalb  keine eigene Stromversorgung. In der Relaistechnik gab es die Umschalter als Beikasten und als elektronische Baugruppe im Telefon.

    Das Bild auf der rechten Seite zeigt einen Gemeinschaftsumschalter aus dem Jahr 1939

    Bauformen:

    Die Bezeichnung der Gemeinschaftsumschalter setzt sich wie folgt zusammen:

    1/2 = 1 Amtsleitung / 2 Teilnehmer
    GUm = Gemeinschaftsumschalter
    Jahreszahl (19xx) der Entwicklung


    Gemeinschaftsumschalter Stromlaufplan

    Der Schaltplan auf der rechten Seite zeigt einen Gemeinschaftsumschalter GUM 58.

     

    Diese Schaltung befand sich in einem Zusatzkaten für Wandmontage mit ca. 15 x 15 cm und wurde beim einem Teilnehmer oder an einem geeigneten Orten zwischen den beiden Teilnehmern installiert.

     

    Für eine einwandfreie Funktion musste ein guter Erdanschluss mit einem Widerstand kleiner als 10 Ohm vorhanden sein.


    Abkürzung:  GUm
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Einführung von Zweieranschlüssen Weitere Informationen verfuegbar Einführung von Zweieranschlüssen Weitere Informationen : Zweieranschluss Weitere Informationen verfuegbar Zweieranschluss

    Gemeinschaftsumschalter  81 von 224eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon