Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        >> System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > System 55 (EMD)
    Gebührenzähler Raum  19 von 24eine Seite zurückeine Seite vor

    Gebührenzähler Raum

    Durch die Ausweitung und Ausbau des Selbstwählferndienstes auf große Entfernung wird die Zahl der Gebühreneinheiten pro Monat ebenfall größer.

    Die monatlichen Einheiten können für einen 4stelligen Zähler schon zu viel sein. Es wurde ein 6stelliger Zähler entwickelt, dem außerdem die Aufgabe zufällt, durch eine Widerstandsänderung dem I.GW anzuzeigen, ob der Teilnehmer einen 16-kHz-Gebührenanzeiger angeschaltet hat.

    Der Gebührenzahler erhält deshalb zwei Wicklungen mit 200 und 1800 Ohm. Bei Teilnehmern ohne Gebührenanzeiger ist die 1800 Ohm Wicklung kurzgeschlossen. Der I. GW sendet in diesem Fall keine 16-kHz-Zählimpulse an den Teilnehmer. 


    Schaltungsauszug Teilnehmerschaltung mit Gebührenzähler

    Wenn die Sprechstelle dagegen mit einem Gebührenanzeiger ausgerüstet ist, werden die beiden Wicklungen des ihm zugeordneten Gesprächszählers in Reihe geschaltet, dadurch kann im I. GW das Relais-G ansprechen und die 16 kHz Impulse werden dann zum Teilnehmer gesendet.

    Die Gebührenzähler im EMD System sind zentral in besonderen Gestellrahmen mit je 7 Zählerrahmen zu je 100 Zählern untergebracht. Die Gestelle sind in einem Raum außerhalb des Wählersaals aufgestellt. Die Zähler können dadurch fotografisch ohne den Wählersaal zu betreten, abgelesen werden. 

     

    Die Verbindungen von den AS-Eingängen zu den Zählern sind über einen Zwischenverteiler geführt, um die Einordnung der Zähler nach Rufnummern auch bei Zweier- und Wählsternanschlüssen zu ermöglichen. Das ist erforderlich, um bei fotografischer Ablesung der Zählerstände die Weiterverarbeitung der Daten im Lochkartenverfahren zu erleichtern.


    Abkürzung:  Gz
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen verfuegbar Gebührenzähler Weitere Informationen verfuegbar Teilnehmerschaltung 55v
    Weitere Informationen verfuegbar I. Gruppenwähler 55v  

    Gebührenzähler Raum  19 von 24eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 55 (EMD)