Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        >> Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile
    Flachrelais  2 von 38eine Seite zurückeine Seite vor

    Flachrelais
    Flachrelais

    Das Flachrelais ist ein typisches Fernmelderelais und war in der Vermittlungstechnik das am meisten eingesetzte Schaltelement.

    Das linke Bild zeigt ein Flachrelais aus einem Gruppenwähler Relaissatz aus einer GWN Anlage.

    Das linke vordere Relais ist unten mit einer Stahlfeder schwingend befestigt.

    Es schwingt beim Anzug und Abfall mit und erzeugt dadurch weniger störende Vibrationen auf die anderen Schaltungsteile. Auch das eigene Kontaktprellen wird durch diese schwingende Befestigungsart verbessert.


    Flachrelais Details Anzeigen

    Der Aufbau und die Wirkungsweise des Flachrelais ist in dem Bild gut zu erkennen.

    Die Bauart ist für eine einfache und schnelle mechanische Fertigung ausgelegt. Das Relais besteht nur aus einfachen gebogenen Eisenteilen.

    Die rechteckige Spule wird auf den Kern aufgeschoben. Der Anker ist ein der Länge des Kernes gebogenes U-förmiges Eisenblech. Es ist am Kern befestigt mit einem Ankerwinkel, Lagermutter und Druckfeder beweglich gelagert. (nicht im Bild eingezeichnet)

    Diese Form ermöglicht eine gute Ausnutzung des Magnetischen Feldes und die Streuung des Magnetfeldes ist sehr gering. Das Joch, wie bei anderen Konstruktionen wird hier überflüssig.

    Auf der gegenüberliegenden Seite des Ankers sind die Kontaktfedersätze befestigt. Am vorderen Ende hat der Anker einen Anschlagwinkel zur Begrenzung des Hubes.

    An dem Winkel ist ein Isoliersteg zur Betätigung der Kontaktfedern angebracht.

    Auf dem Anker ist noch ein Trennblech aufgebracht, es hat eine Stärke von 0,1 bis 0,5 mm und besteht aus Messing oder Kupfer. Dieses Trennblech ist aus einem nicht magnetischen Werkstoff hergestellt. Es verhindert die direkte Berührung der der Eisenteile untereinander.  Dadurch wird ein Festkleben des Relais durch das Restmagnetfeld wirkungsvoll verhindert.

    Der Ankerhub beträgt mindesten 1,1 mm. Damit ist der Abstand zwischen dem Kern und dem Trennblech gemeint.

    Die Kontaktfedern sind aus 0,3 mm starken Neusilber oder Messing. Sie sind zur Erhöhung der Kontaktsicherheit am Ende geteilt und mit Doppelkontakten versehen. Die Kontaktform die sich beim Schalten berühren sind meistens halbkugelförmig ausgelegt.

    Als Kontaktwerkstoff werden Edelmetalle verwendet. Bis 1 A Stromstärke hatte sich Feinsilber und bei größeren Strömen Wolfram oder Palladium gut bewährt.

    Die Kontaktfedern drücken im Mittel mit einer Kraft von 20 Pond auf den Anker. Dieser Wert wird als Kontaktkraft bezeichnet. Die Gesamtlast der auf den Anker durch die Kontakte ausgeübt wird, beträgt je nach Kontaktaufbau ca. 50 bis 250 p. Die Kontaktöffnung beträgt 0,3 und 0,6mm.


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Video Flachrelais Weitere Informationen verfuegbar Video Flachrelais Weitere Informationen : Flachrelais Bestandteile Weitere Informationen verfuegbar Flachrelais Bestandteile
    Weitere Informationen : Relais mit Abfallverzögerung Widerstand oder Kondensator Weitere Informationen verfuegbar Relais mit Abfallverzögerung Widerstand oder Kondensator Weitere Informationen : Relais mit Abfallverzögerung Kurzschluss einer Wicklung Weitere Informationen verfuegbar Relais mit Abfallverzögerung Kurzschluss einer Wicklung

    Flachrelais  2 von 38eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile