Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        >> Geschichte Teleko..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Geschichte Telekommunikation bis 1999
    Einführung des Tastentelefons ....  387 von 436eine Seite zurückeine Seite vor

    Einführung des Tastentelefons in Deutschland
    Fernsprechapparat TwB75

    Mit dem Fernsprechapparat der Baureihe 7 wird in Deutschland das Tastentelefon eingeführt.

    Der bekannte Fernsprechapparat  FeTAp 61 mit Wählscheibe wird noch bis Mitte der 1980er Jahre gebaut. Es war ein unverwüstliches Modell.

    Im Jahr 1977 wurde dann ein Modell der Baureihe 7 hergestellt. Es hatte einen Tastenwahlblock und wieder einen schöner klingenden Wecker (Klingel) mit 2 Glockenschalen.

    Weil die Vermittlungsstellen damals nur das Impulswahlverfahren (IWV) unterstützten, gab es als Tastentelefon nur den FeTAp 75, der nur an IWV Anlagen funktionierte.

    In Firmen wo es schon Nebenstellenanlagen mit modernern Wahlverfahren gab, konnte auch der FeTAp 71 mit Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV) oder FeTAp 73 mit Dioden-Erd-Verfahren (DEV) benutzt werden.

    All diese Modelle sind äußerlich baugleich, sie unterscheiden sich nur durch das verwendete Wahlverfahren. Die Grundplatte war bei allen Modellen gleich, nur im Tastewahlblock unterscheiden sich die Geräte durch das Wahlverfahren (Tastenwahlblock TWB 71, 73 oder 75).

    Das Bild zeigt einen FeTAp 75 in transparenter Ausführung mit einem Tastenwahlblock TwB75 für Impulswahl.
    Bildquelle: Fernmeldemuseum Aachen Foto: Túrelio

    Licensed under CC-BY-SA-3.0
    This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany license.



    Zeitraum  1977
    Land:  D
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : FeTAp 75  Transparent Weitere Informationen verfuegbar FeTAp 75 Transparent Weitere Informationen : Tastenwahlblock Weitere Informationen verfuegbar Tastenwahlblock

    Einführung des Tastentelefons ....  387 von 436eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Geschichte Telekommunikation bis 1999