Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        >> Technische Dokume..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Technische Dokumentation: Fernmeldezentrum an der Zeil
    Die Zerstörung der Hauptpost a....  2 von 16eine Seite zurückeine Seite vor

    von 1951-1956
    Quelle: wayback.archive.org

    Die Zerstörung der Hauptpost an der Zeil
    Das alte Palais

    Die Zerstörung der unter Kaiser Wilhelm II. erbauten Hauptpost durch den Fliegerangriff im März 1944 war so vollständig , daß bei Ende des Krieges jeglicher Post- und Fernmeldebetrieb, die beide in den ausgedehnten Gebäuden untergebracht waren, ruhte.

    Die Arbeit wurde aber trotzdem bald danach unter großen Schwierigkeiten in Kellern, behelfsmäßig instand gesetzten Gebäuderesten und Notunterkünften wieder begonnen.

    Sehr bald aber war klar zu erkennen, daß im Zuge des allgemeinen Wiederaufbaues auch die Errichtung neuer Gebäude für die Post und Fernmeldedienste dringend erforderlich würde.

    Das rechte Bild zeigt das alte Palais. Foto:OPD

    Die Standortwahl für den Neubau


    Bei der Wahl des Standortes der neuen Gebäude gab es zwei Möglichkeiten: Wiederaufbau auf dem alten Gelände oder Neubauten am Rande der Stadt. Auf dem bisherigen Gelände konnten die zahlreichen unterirdischen Kabel verwendet werden, die unter den Trümmern der alten Gebäude größtenteils erhalten geblieben waren.

    Für das Publikum und das hier tätige Personal war die Lage in der Stadtmitte sehr günstig. Ein Standort am Stadtrand hätte zwar der architektonischen Gestaltung größere Freiheit gewährt, aber große Summen für die Verlegung der Kabel erfordert.

    Unter Abwägung dieser Gründe beschloß die damalige Hauptverwaltung für das Post- und Fernmeldewesen im August 1947, sowohl den Neubau des Postamtes 1 als auch die neuen Fernmeldegebäude auf dem alten Postgelände zu errichten. Da der Raumbedarf für die Fernmeldedienste am dringendsten war, sollten die hierfür erforderlichen Gebäude zuerst errichtet werden.


    Hauptpost Frankfurt - Ruine - zerstörte Gebäude von 1943
    Das rechte Bild zeigt das zerstörte Gebäude von 1943
    Foto: OPD

    Quelle: wayback.archive.org


    Zeitraum  1943
    Land:  D

    Die Zerstörung der Hauptpost a....  2 von 16eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Technische Dokumentation: Fernmeldezentrum an der Zeil