Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Apothekerschaltung  15 von 234eine Seite zurückeine Seite vor

    Apothekerschaltung
    Apothekerschaltung

    Die Apothekerschaltung ist eine in der Telefontechnik ein gebräuchlicher Begriff für die Umleitung eines Klingelrufes an der Türsprechstelle über eine Telefonanlage zu einem externen Teilnehmer.

     

    Sobald ein Besucher den Klingelknopf betätigt, so läuten ohne Apothekerschaltung nur Telefone an der Telefon-Nebenstellenanlage im Haus. Der Gerufene kann über das Telefon mit dem Besucher an der Haustüre sprechen.

     

    Wenn in der Telefonanlage das Merkmal einer Apothekerschaltung vorgesehen ist und diese eingerichtet bzw. programmiert wurde, erfolgt beim Drücken des Klingelknopfes der Aufbau einer  Verbindung über das Telefonnetz zu einem externen Teilnehmer. Dies kann sowohl ein Festnetzanschluss oder ein Mobiltelefon sein. Der rufende an der Türe bemerkt von diesen Vorgang nichts.

     

    Bei manchen Telefonanlagen besteht die Möglichkeit durch Wählen einer Codenummer vom Telefon aus einen elektrischen Türöffner zu betätigen. Ein Beispiel wäre, das der Paketdienst durch öffnen der Türe das Packet im Hause abliefern kann.

     

    Diese Betriebsart wurde als erstes bei den Apotheken benutzt. Der Name ist auf diese Weise entstanden. Ein Apotheker braucht dann während seines  Bereitschaftsdienstes nicht die ganze  Nacht in der Apotheke verbringen, sondern wird durch den Türruf des Kunden über sein Festnetztelefon oder Handy erreicht.




    Apothekerschaltung  15 von 234eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon