Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        >> System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > System Dietl Wien
    II. Gruppenwähler  15 von 43eine Seite zurückeine Seite vor

    II. Gruppenwähler

    Relais Satz II./III./IV. Gruppenwähler mit Stromlaufplan

    Der II. Gruppenwähler besteht aus folgenden Teilen:

    • Trenn-Relais T
    • Relais A
    • Relais B
    • Relais C
    • Lampe


    2. Gruppenwähler

    Die Schaltung des II./III./IV. Gruppenwähler unterscheidet sich nur geringfügig vom dem des ersten Gruppenwählers.

    Es sind am Eingang ein paar Kontakte weggefallen, die in dieser Betriebsart nicht benötigt werden.

    Die Unterschiede:

    Das Trennrelais T hat einen geringeren Widerstand von nur 470 Ohm, es ist mit einem Ausgleichswiderstand W von 350 Ohm in Serie geschaltet. Zusammen ergibt das den gleichen Widerstand wie die Wicklung von Relais T im 1. Gruppenwähler.

    Die Prüfströme der Prüfrelais C sind bei den einzelnen Relais Schaltung immer gleich. Dadurch wird auch eine sichere Funktion des Prüfens sichergestellt. Die Länge der Leitungen zwischen den 1. und 2. Gruppenwähler ist geringer als die Leitungen vom Platzwähler über die Abfrageplätze. Es daher der Ausgleichswiderstand von 350 Ohm vor das Relais T geschaltet. Dann sind die Prüfströme in allen Schaltungen in etwa identisch. Die Ausgleichswiderstände sind in Form von Spulen an den Schaltungen montiert.

    Das Impuls Relais A hat einen Widerstand von 950 Ohm. Der Widerstand vom Impuls Relais A im 1. Gruppenwähler hat einen geringern Widerstand. Diese Änderung wird durch den Platzwähler begründet.

    Die Lampe L hat nur die Funktion, den Prüfstrom am Eingang zu übernehmen.

    Die schaltungstechnischen Funktionen sind im 2. / 3. und 4. Gruppen sonst genau identisch mit dem 1. Gruppenwähler. Auf eine detaillierte Beschreibung wird daher verzichtet.


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Leitungswähler Weitere Informationen verfuegbar Leitungswähler  

    II. Gruppenwähler  15 von 43eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System Dietl Wien