Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Vorfeldeinrichtungen  207 von 224eine Seite zurückeine Seite vor

    Vorfeldeinrichtungen
    Schema Wählsternübertragung

    Die Leitungen zu den einzelnen Fernsprechteilnehmern verursachen einen sehr großen Anteil der Gesamtkosten einer Fernmeldeanlage. Aus diesem Grund wird ein größeres Ortsnetz in mehrere kleinere Vermittlungsstellen aufgeteilt um die Anschlussleitungen zu den Teilnehmern kurz zu halten um Kosten im Leitungsnetz einzusparen. 

     

    Um längere und teuere Anschlussleitungen besser auszunutzen, werde diese für mehrere Teilnehmer zu einer einzelnen Leitung zusammengefasst.  Das führte zur Entwicklung von Gemeinschafts- und Wählsternanschlüssen. Diese Einrichtungen  werden als Vorfeldeinrichtungen bezeichnet.

     

    Diese Vorfeldeinrichtungen fassen mit zusätzlichen Schaltungen  mehrere Teilnehmersprechstellen über eine kurze zweiadrige Leitung zu einem Knotenpunkt zusammen und verbinden diese dann über eine oder mehrere  Hauptleitungen mit den zentralen Einrichtungen in der Vermittlungsstelle.

    Die umfangreicheren Wählsternanschlüsse lassen Verbindungen zwischen allen Teilnehmer eines Ortsnetzes ungehindert zu, auch zwischen den Teilnehmern am gleichen Wählsternanschluss. Bei den Gemeinschaftsanschlüsse sind  Einschränkungen vorhanden.

     

    Sie lassen eine Verbindung zwischen den einzelnen Teilnehmer nicht zu. Es kann von den Teilnehmern an einem Gemeinschaftsanschluss auch immer nur ein Teilnehmer zur gleichen Zeit ein Gespräch führen.  

     

    Die Gemeinschaftsanschlüsse eignen sich wegen diesen Einschränkungen auch nur  für Wenigsprecher. Auf Grund dieser Einschränkungen wurden die Gemeinschaftsanschlüsse auch mit einer geringeren Grundgebühr belastet.

    Hier geht es zur Bildersammlung von den Vorfeldeinrichtungen.
     


    Relaissatz Wählstenübertragung 53 in einer VermittlungsstelleDas Bild zeigt den Relaissatz von der Wählsterneinrichtung 63 in einer Vermittlungsstelle.

    Bildquelle Foto JH:
    De olln Handwarkers ut Worphusen un annere Dörper e.V.


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Wählsterneinrichtung 62 Weitere Informationen verfuegbar Wählsterneinrichtung 62 Weitere Informationen : Wählsternanschlüsse Weitere Informationen verfuegbar Wählsternanschlüsse

    Vorfeldeinrichtungen  207 von 224eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon