Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        >> System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > System 22
    I. Gruppenwähler System 22  9 von 23eine Seite zurückeine Seite vor

    I. Gruppenwähler System 22
    1. Gruppenwähler System 22 Stromlaufplan

    Stromlaufplan und Bild vom 1.Gruppenwähler System 22 mit Funktionsbeschreibung

     

    Sobald ein 1. VW über eine freie Leitung auf den 1. Gruppenwähler aufgeprüft hat, werden die Relais A, B, C und V1 erregt.

     

    Die Relais A und B werden über den Schleifenwiderstand der Sprechstelle erregt.

     

    Stromkreis rot:

    Spannung, Sicherung S1, S7, Relais-A 500, Leitung-a, über den 1. VW zum Teilnehmer und über die Ader-b zurück, Relais-B 100, Relais-B 400, Erde

     

    Das Relais C erhält den Strom über die Ader-c vom 1. VW.

     

    Stromkreis blau:
    Spannung über T vom 1.VW, Eingang Leitung-c, Relais-C 350, Widerstand W 300, Kopfkontakt k, Erde

     

    Stromkreis blau dünne Linie:
    Nebenströme vom Eingang Leitung-c

     

    Das Relais V1 ist von C abhängig

     

    Stromkreis orange:
    Spannung über Sicherungen, Widerstand A 40, Kontakt c2, Relais-C 150, Kontakt a2, Relais-V1, Erde

     

    Der Teilnehmer erhält das Amtszeichen (Wählton). Das Amtzeichen wird über zwei zusätzliche Wicklungen von Relais-A und Relais-B eingespeist. In den Relais wirken die beiden Wicklungen wie ein Übertrager, das Amtszeichen kommt dadurch ab die Sprechadern und wird über den roten Stromkreis zum Teilnehmer übertragen.

     

    Stromkreis grün:

    RSM, Kondensator C 2, Kopfkontakt k, Relais-A 100, Relais-B 100, Kontakt b1, Kontakt i1, Erde

     

    Der Teilnehmer läst seinen Nummernschalter (Wählscheibe) ablaufen. Die Leitungsschleife zu Teilnehmer (roter Stromkreis) wird wenn der Teilnehmer die Zahl 3 wählt, 3-mal kurz unterbrochen. In der gleichen weise folgt den Stromunterbrechungen das Relais-B, aber nur bei Anlagen ohne Nebenstelle. Das Relais B ist unempfindlicher und folgt den Impulsen nicht genau. Das hat hier aber keine Auswirkung. Später wird das eine Wicklung von Relais-B durch den Kontakt v2-1 kurzgeschlossen, und es entsteht dadurch eine Abfallverzögerung für das Relais-B.

     

    Beim ersten Abfall von Relais-A spricht das Relais V2 an, weil der Kontakt a2 den Kurzschluss von Relais-V2 öffnet. Das Relais-C fällt ebenfalls nicht ab, weil es durch den Kurzschluss von a2 eine Abfallverzögerung erhält, zusätzlich wird Relais-C noch am Eingang-c durch den blauen Stromkreis erregt.

     

    Am Ende der Stromstoßreihe fällt Relais-V2 wieder ab, weil der Kontakt a2 das Relais jetzt dauernd kurzschließt.  Das Relais V2 bleibt während Nummernwahl dauernd angezogen.

     

    Stromkreis orange:
    Kontakt a2 öffnet, Relais V2 erhält dadurch Strom (Violette Linie)

     

    Das Relais V2 fällt bei der Impulsserie jetzt nicht mehr ab, wenn der Kontakt a2, die Wicklung von Relais-V2 wider kurzschließt, dann entsteht dadurch für das Relasi-V2 eine Abfallverzögerung.

     

     

    Beim ersten Hebeschritt des Wählers wird am Eingang Stromkreis für das Relais C 350 und C 500 durch den Kopfkontakt k aufgetrennt. Das Relais-C fällt aber nicht ab es wird durch den Orangen Stromkreis (Wicklung C 150) weiter erregt. Es bleibt auch während der Impulsserie wenn der Kontakt a2 diese Wicklung kurzschließt angezogen, weil der Kurzschluss dieser Wicklung eine Abfallverzögerung darstellt.

     

    Das Relais-I erhält während der Impulsserie Strom und folgt den Wählimpulsen

     

    Stromkreis violett recht:
    Spannung, Sicherung S1, S7, Relais J 500, Kontakt a1, Kontakt v-1-1, Erde

     

    Das Kontakt i1 folgt den Wählimpulsen und erregt Impulsweise den Hebemagnet H.

     

    Stromkreis violett links:

    Spannung, Sicherung S1, Wähl Kontrolle Relais WK, Sicherung S6, Hebemagnet H 60, Wellenkontakt w, Relais v-2 5 Ohm, Kontakt i1

     

    Der Hebemagnet liegt über einen Kondensator 1 Mikrofarad und einen 50 Ohm Widerstand an Erde. Das ganze stellt einen Funkenlöschkreis dar und schont dadurch den Kontakt i1 vor schnellen Verschleiß.

     

    Sobald der Hebemagnet den ersten Hebeschritt gemacht hat, wird das Amtszeichen (Wählton) über den Kopfkontakt k von den beiden Relais A und B abgeschaltet (Grüner Stromkreis)

     

    Nach der ersten Stromstoßreihe bleiben die beiden Relais A und B wider dauernd erregt, dadurch fällt das Relais V2 ab.

     

    Dadurch erhält der Drehmagnet über den Kontakt V-2-2 Strom. Der Kontakt wahr während der Wahl geöffnet und der Kopfkontakt war auch offen.

     

    Stromkreis gelb dunkel:
    Spannung, Sicherung S1, Relais WK, Sicherung S6, Hebemagnet H, Kontakt i2, Kontakt v-1-2, Kontakt v-2-2, Kontakt p3, Kopfkontakt k1, Erde

     

    Durch das Anziehen des Drehmagneten wird der Kontakt d geschlossen. Dadurch erhält das Relais-J Strom und kann anziehen.

     

    Stromkreis gelb gestrichelt:

    Spannung, Sicherung S1, S7, Relais-J, Kontakt d, weiter gelber Stromkreis dunkel wie oben

     

    Durch den Anzug von Relais-J wird der Stromkreis zum Drehmagnet über den Kontakt i2 unterbrochen. Der Drehmagnet fällt wieder ab. Das Spiel kann von vorne beginnen bis der Wählerausgang über c eine freie Leitung findet.

     

    Das Relais-P liegt mit seinen beiden Wicklungen am Ausgang des Wählers über den Arm-c beim Drehen auf dem Eingang der folgenden Wahlstufe.

     

    Stromkreis Blau hell:
    Erde, Relais-P 1000, Kontakt v-1-1, Relais-P 60, Arm-c, Ausgang

     

    Sobald der Gruppenwähler während der Drehung einen freien Ausgang findet, spricht das Relais-P an. (blauer Stromkreis)

     

    Durch den Anzug von Relais P wird die 1000 Ohm Wicklung kurzgeschlossen. (Stromkreis Blau hell, dünne Linie).  Das Relais kann sich nur noch über die 60 Ohm Wicklung mit Haltestrom versorgen. Es bleibt angezogen.  Der Stromkreis für den Drehmagnet (gelb dunkel) wird durch den Kontakt p3 unterbrochen, der Drehmagnet erhält keinen Strommehr, der Wähler bleibt auf dem gefundenen freien Ausgang stehen.

     

    Die Sprechader wird an die nächste Wahlstufe einen weiteren Gruppenwähler oder einen Leitungswähler durchgestellt:

     

    Stromkreis grün dunkel:

    Eingang Leitung-a, Übertrager, Kondensator, Übertrager, Eingang Leitung-b

    Ausgang Leitung-a, Arm-a, Kontakt p1, Kontakt c1, Übertrager, Kondensator, Übertrager, Kontakt v2-3, Kontakt p2, Arm-b, Ausgang Leitung-b

     

    Sobald der Teilnehmer weitere Nummern wählt fällt das Relais-A im Takte der Stromunterbrechungen ab. Der die Impulse haben keinen Einfluss auf den Hebemagneten, der violette Stromkreis wurde durch den Wellenkontakt w beim ersten Drehschritt des Wählers unterbrochen.

     

    Durch den Kontakt a3 werden die Nummernimpulse als Erdimpulse über die Ader-a an die nachfolgende Schaltung übergeben.

     

    Während der Wahl bleibt das Relais V2 angezogen, wie weiter oben dargestellt. Durch den Anzug von V2 wird während der Wahlimpuls Serie durch den Kontakt v2-3  Spannung an die Ader-a für die  nachfolgende Schaltstufe übergeben.

     

    An der Ader-b liegt am Ausgang über den Kontakt c3 noch das Relais-Z an. Es hat die Aufgabe nach dem Schluss des Gespräches die Ader-b auf Spannung zu prüfen, im Fernverkehr während des Gespräches. 

     

    Beim Anzug des Relais-Z wird am Eingang die Ader-C über den Kontakt z-3 und einen Widerstand an Erde gelegt. Diese kurzzeitige Stromerhöhung läst im ersten Vorwähler den Gebührenzähler der parallel zum Relais-T geschaltet ist, ansprechen.

     

     

     

     


    1. Gruppenwähler System 22 Gestellrahmen VorderseiteRelais Übersicht 

    Bezeichnung Relais Wicklung
    Schleifen Relais A 500
    i 100
    w 40
    Schleifen Relais B 400
    100
    i 100
    Belegungs Relais C 500
    350
    150
    Impuls Relais J 500
    4
    w 1300
    Verzögerungs Relais V1 850
    800
    Verzögerungs Relais V2 700
    80
    5
    Prüf Relais P 1000
    60
    Zähl Relais Z 500
    w 2000
    Hebe Magnet H 60
    Dreh Magnet D 60
    Auslöse Magnet M 150
    w 500
    Kopfkontakt k  
    Wellenkontakt w  
    Wellenkontakt Stellung 12 w12  
    Wahl Kontrolle WK 2
    Sp SP 1000
    25
    Signal Relais I 4000
    Signal Relais FK 50
    Durch Dreh Relais DK 14

     

    Das Bild zeigt den einen Gruppenwähler Gestellrahmen

    Oben sind die Hebdrehwähler zu erkennen
    darunter befinden sich der zugehörige Relaissatz mit jeweils 8 Relais für einen Gruppenwähler

    Bildquelle: Fundus Interessengemeinschaft Historische Fernmeldetechnik e.V  Foto: JH 


    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Stromlaufplan als PDF File downloaden Stromlaufplan als PDF File 1_Gruppenwaehler_System_22_Farbig.pdf 102.60 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Video I. Gruppenwähler  22 Weitere Informationen verfuegbar Video I. Gruppenwähler 22  

    I. Gruppenwähler System 22  9 von 23eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 22