Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        >> System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > System 29
    I. GW 29 Sperren Durchschalten  14 von 43eine Seite zurückeine Seite vor

    I. GW 29 Sperren Durchschalten

    Bei einem freien 2. GW oder LW spricht das Relais-P im 1. Gruppenwähler an. Die hochohmige Wicklung von P wird kurzgeschlossen und dadurch auch die Wicklung von Relais-J-II. Dadurch wird der 2.GW oder LW belegt und für andere Teilnehmer gesperrt.

    Prüfstromkreis Ausgang Blau dick:
    Spannung, Widerstand 1, Belegungs- Relais-C, Kontakt k1 im 2.GW, Arm-C 1. GW, Relais-P1, Kontakt p3, Erde.

    Das Relais-P kann sich über seine niederohmige Wicklung gerade noch halten. Der Haltestrom für das Relais-P wird nicht unterschritten.

    Teilnehmerschleife Mikrofonspeisung Stromkreis grün dünn
    Spannung, Relais-A-I, Leitung-a, Teilnehmer, Leitung-b, Relais-B-I, Relais-B-II, Erde

    Im Gesprächszustand sind die Relais A, B, C und P angezogen. Über die beiden Relais A und B erhält der Rufende Teilnehmer für seinen Fernsprecher die Speisespannung für das Mikrofon.

    Zur Frittung der Wählerkontakt wird eine Schleifen Frittung verwendet. Es entsteht dadurch ein kleine Gleichstrom Fluss von ca. 1 bis 3 mA von Leitung a LW, Arm-a, Kontakt p1, Übertrager, 100 KOhm Widerstand, Übertrager, Kontakt v3, Kontakt p2, Arm-b, Leitung-b LW

    Der Sprechstromkreis wird hier im 1.GW galvanisch von der Teilnehmerseite durch den Übertrager UE getrennt.

    Sprechstromkreis nach dem Übertrager grün dick:
    Leitung a Leitungswähler, Arm-a Gruppenwähler, Kontakt p1, Übertrager, 100 kOhm Widerstand, Übertrager, Kontakt v3, Kontakt p2, Arm-b, Leitung-b Leitungswähler.

    Wenn der Teilnehmer die nächste Ziffer wählt, dann wird über den Kontakt c4 und a4 die Impuls Serie als Erde an die a-Ader zum Leitungswähler angelegt.

    Stromkreis Wahl rot punktiert:
    Erde, Kontakt a4, Kontakt c4, Kontakt p3, Arm-a, Ader-a zum 2.GW oder LW




    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Sprechstromkreis mit Frittung System 29 Weitere Informationen verfuegbar Sprechstromkreis mit Frittung System 29  

    I. GW 29 Sperren Durchschalten  14 von 43eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 29