Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        >> System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > System 29
    I. GW 29 Heimlauf  16 von 43eine Seite zurückeine Seite vor

    I. GW 29 Heimlauf

    Beim Auslösen des Wähler durch auflegen des Handapparates fallen die beiden Relais A und B ab. Das Relais-C wird durch den Kontakt a1 Kurzgeschlossen. Das Relais-C fällt verzögert ab. Es wird dadurch das Relais J und V abgeworfen wodurch der Drehmagnet mit Strom versorgt wird und anzieht. Der Wähler gelangt dadurch auf den 12. Schritt. Durch den Kontakt d1 erhält das Relais J Strom. Relais-J zieht an und schaltet über j2 den Stromkreis für den Drehmagnet ab. Relais-J fällt wieder ab und der Drehmagnet dreht den Wähler in die Ruheposition.

    Drehmagnet Stromkreis rot dick:
    Spannung, Drehmagnet-D, Kontakt k2, Kontakt p1, Kontakt j2, WK Relais, Erde

    Hilfsrelais J für den Heimlauf rot dünn:
    Spannung, Relais-J-III, Kontakt d1

    Der Wähler ist ab jetzt wieder für eine Belegung beriet, die Eigensperrung durch den Kontakt k1 wird aufgehoben.

    In dem Augenblick wo Relais-C abfällt, wird durch den Kontakt c3 auch das Relais-T im 1. Vorwähler stromlos und fällt ab. Dadurch wird der Drehmagnet im 1.VW über den RU (Relaisunterbrecher) angeregt und dreht in die Nullstellung.

     



    I. GW 29 Heimlauf  16 von 43eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System 29