Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        >> Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Abkürzungen
    Drahtfunk  56 von 347eine Seite zurückeine Seite vor

    Drahtfunk
    Drahtfunk Breitbandverstärker mit Röhren

    Abkürzung: Df = Drahtfunk

    Mit der Drahtfunk Technik wurden ausgewählte Rundfunkprogramme über bestehende Fernsprechleitungen zu den Teilnehmern übertragen. Der Drahtfunkteilnehmer konnte mit einem handelsüblichen Rundfunkempfänger mit Langwellenbereich über das Fernsprechnetz  zwischen drei verschiedenen Sendern auswählen und die das gewünschte Programm frei von atmosphärischen und anderen Störungen wiedergeben.

    Der Drahtfunk wurde im Jahr 1938 offiziell in Deutschland eingeführt.

    Der Drahtfunk war wirksamer Ausweg aus dem bereits vor dem Kriege, insbesondere in den letzten Jahren, angestiegenen Selektionsschwierigkeiten im Mittel- und Langwellenbereich. Ferner war beim Drahtfunk für jedes Programm die Übertragung eines wesentlich breiteren NF-Bandes möglich, weil hier im Gegensatz zur drahtlosen Übertragung im normalen Frequenzbereich der Rundfunkwellen, ein genügend breiter Trägerfrequenzbereich zur Verfügung steht.




    Abkürzung:  Df
    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Drahtfunk Technisches Kennblatt downloaden Drahtfunk Technisches Kennblatt Drahtfunk_Kennblatt1a.pdf 160.58 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Drahtfunk in Italien Weitere Informationen verfuegbar Drahtfunk in Italien Weitere Informationen : Drahtfunk Breitbandverstärker Weitere Informationen verfuegbar Drahtfunk Breitbandverstärker
    Weitere Informationen : Drahtfunk Weitere Informationen verfuegbar Drahtfunk Weitere Informationen : Einführung des Hochfrequenz Drahtfunks Weitere Informationen verfuegbar Einführung des Hochfrequenz Drahtfunks

    Drahtfunk  56 von 347eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Abkürzungen